Voller Inbrunst und Gefühl

Ein Ohrenschmaus für die Zuhörer: Der Gesangverein 1906 Etzenricht hatte für das Adventskonzert auch viele neue Lieder einstudiert. Er hatte außerdem weitere Mitwirkende eingeladen, um die Zuhörer mit besinnlichen Weisen auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen. Bild: wlr
Lokales
Etzenricht
04.12.2015
10
0

Besinnliche Lieder statt Alltagsstress. Mit seinem Adventskonzert stimmte der Gesangverein 1906 die Zuhörer auf die Vorweihnachtszeit ein. Ein Angebot, das ankam.

Vorsitzende Astrid Spitzkopf war von der großen Resonanz überwältigt. In der Kirche St. Nikolaus war fast kein freier Platz mehr zu bekommen. Der Gesangverein eröffnete das Programm mit dem Lied "Advent, du stille Zeit", bevor Astrid Spitzkopf mit besinnlichen Worten das Konzert einleitete. Außerdem brachte der Gesangverein, als wieder sehr gut aufgestellter gemischter Chor, unter der Leitung von Dirigentin Larissa Burgard in gefühlvoller Weise "Von all den tausend Klängen", "Sing ma im Advent", "Luleise Gottessohn" und "Des Christkindes Nahen" zu Gehör.

Kinder stimmen mit ein

Erfrischend und unbeschwert fügten sich die Lieder der Mädchen und Buben des Etzenrichter Kindergartens ein. "Der Advent ist eine schöne Zeit" und "Lieber guter Nikolaus" hatten die Kleinen gut eingeübt. Sie sangen die Texte voller Inbrunst und wurden dafür nicht nur mit Applaus, sondern auch mit einem kleinen Geschenk vom Gesangverein belohnt.

Mit "Chorisma" beteiligte sich ein weiterer gemischter Chor am Konzert, der ebenfalls von Larissa Burgard dirigiert wurde und mit fast 30 Sängerinnen und Sängern alle Stimmlagen bedienen kann. Weiche, vielstimmige Gesänge begeisterten die Zuhörer bei "In das Warten dieser Welt", "Weiße Weihnacht", "Wiegenlied" und "Leise rieselt der Schnee". Hans Dozler begleitete die beiden Chöre am Keyboard. Erna Heiß und Irmgard Dietrich trugen zur Abwechslung kurze Gedichte vor.

Unter der Leitung von Reinhold Spitzkopf beteiligte sich die Bläsergruppe des evangelischen Posaunenchors Etzenricht-Rothenstadt am Adventskonzert. Kräftig und dennoch sehr gefühlvoll spielten sie "Festlicher Aufzug", "Die stille Zeit" und "Pastorell". Die Veeh-Harfen-Gruppe (Anna Schiesl, Gunda Zobler und Franz Meier) ließ mit ihren zarten Klängen beim "Leonardi Menuett", dem Stück "Du großer Gott" und "Besinnliche Weise" alle Sorgen vergessen. Für das gelungene Adventskonzert erhielten die fast 70 Akteure herzlichen Beifall.

Spende von Pro Etzenricht

Am Ende gab es noch eine Überraschung für den Gesangverein: Karola Hammer überbrachte im Namen des Vereins Pro Etzenricht, eine 200-Euro-Spende, die laut Spitzkopf eine gute Verwendung finden wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.