Wie verhext: Weiherhammerstraße umbenannt

Wie verhext: Weiherhammerstraße umbenannt (war) Hexenwerk oder Faschingsscherz? Ersteres scheint wegen der Hinterlassenschaft möglich, denn am Stopschild an der Kreuzung an der Haidenaab-Brücke baumelten am Morgen des Faschingsdienstags ein Hexenhut und bunte Streifen, Hinterlassenschaften einer Hexe, die wohl etwas übereilt den Abflug gemacht hat? Möglicherweise hat ein einheimischer Maschkerer damit seinen Unmut über die Entscheidung des Gemeinderates aus der Nachbargemeinde gegen den Bebauungsplan "F
Lokales
Etzenricht
18.02.2015
1
0
Hexenwerk oder Faschingsscherz? Ersteres scheint wegen der Hinterlassenschaft möglich, denn am Stopschild an der Kreuzung an der Haidenaab-Brücke baumelten am Morgen des Faschingsdienstags ein Hexenhut und bunte Streifen, Hinterlassenschaften einer Hexe, die wohl etwas übereilt den Abflug gemacht hat? Möglicherweise hat ein einheimischer Maschkerer damit seinen Unmut über die Entscheidung des Gemeinderates aus der Nachbargemeinde gegen den Bebauungsplan "Festplatz" zum Ausdruck bringen wollen. Auf dem Straßenschild ist eigentlich Weiherhammerstraße aufgedruckt. Es wurde mit dem Schriftzug "Edeka-Straße" überklebt. Vielleicht soll diese Umwidmung auch nur ein Zeichen für hoffentliche gute Nachbarschaft setzen. Bild: war
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.