Zwei Stammspieler gehen

Der SV Etzenricht verliert die beiden Stammspieler Tobias Plössner (Zweiter von rechts) und Andreas Müller (Mitte). Auch Co-Trainer Tim Haberl verlässt den Verein. Abteilungsleiter Manfred Herrmann (rechts) und Sportlicher Leiter Markus Hofbauer (links) verabschiedeten das Trio. Bild: war
Lokales
Etzenricht
11.06.2015
2
0

"Wir haben das Ziel, nach dem Umbruch des Vorjahres den Klassenerhalt - mit anderen Worten mehr als 40 Punkte zu sammeln - erreicht", bilanzierte Fußball-Spartenleiter Manfred Herrmann.

Exakt eine Woche nach dem letzten Pflichtspiel trafen sich Spieler, Betreuer und die Fußball-Abteilungsleiter zur Saisonabschlussfeier im Sportheim. Präsente gab es für die vorbildliche Betreuung der Mannschaft für Marco Haag und Physiotherapeut Armin Goschler.

Künftig Bayernliga?

Herrmann verabschiedete ein Trio, davon zwei aktive Spieler. Zunächst Innenverteidiger Tobias Plössner. Der 24-Jährige aus Parkstein trug fünf Jahre das Trikot des SVE, erzielte in 160 Pflichtspielen 13 Tore und zählte zum Stamm der Mannschaft. Auch Andreas Müller verabschiedet sich. Sein Bereich war für drei Jahren die Außenbahn mit solider Abwehrleistung, die er in knapp 100 Einsätzen mit schnellen Offensivaktionen und sieben Toren anreicherte.

Der Altendorfer Müller wechselt voraussichtlich zum ASV Burglengenfeld, der um den Aufstieg kämpft und sich schon im Vorjahr um den Spieler bemüht hatte. Plössner reizt ebenfalls der Einsatz eine Etage höher. Er steht angeblich auf der Wunschliste des TSV Bogen und der SpVgg SV Weiden. Beide Spieler wollen das erreichen, was Michael Dietl, André Biermeier, Nico Becker und Stefan Graf als Abgänge des Vorjahres schafften: Sie wollen in der Bayernliga kicken.

Auch Co-Trainer Tim Haberl (21) wechselt den Verein. Er wird Trainer beim 1. FC Zandt, Vierter der Bezirksliga Süd. Der Rötzer stieß vor drei Jahren als Spieler zum SVE, musste wegen einer Verletzung seine aktive Laufbahn beenden und wechselte in die Coaching-Zone. Einige Spiele bestritt er im Herbst 2014 hauptverantwortlich, überwiegend aber als zweiter Mann für Faruk Maloku, Bernd Rast und Michael Rösch.

Bessere Rückrunde

Den Zahlen und Fakten widmete sich Sportlicher Leiter Markus Hofbauer. Nach den dritten und vierten Plätzen in den vorhergehenden Saisons landete der SV auf Rang 14. Entscheidend dafür sei die Heimstärke gewesen. In der Heim-Tabelle geht die Rösch-Elf als neunte übers Ziel. Sieben Siege, sechs Remis und vier Niederlagen bei einem Torverhältnis von 30:22 sind notiert. Fast doppelt so viele Gegentreffer (21:43) setzte es auswärts. Die Rückrunde gestaltete die Mannschaft ausgeglichen (6/5/6) und belegte Platz 11.

Die erfolgreichsten Torschützen heißen Martin Pasieka (13), Andreas Schimmerer (7) und Andreas Pollakowski (6). Stürmer Thomas Schärtl zog sich den dritten Kreuzbandriss zu und arbeitet derzeit an seiner Genesung. Bei allen 34 Spielen stand Andy Müller auf dem Platz. Herrmann dankte Trainer Rösch, der in der kommenden zehnten Landesliga-Spielrunde seine Arbeit fortsetzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.