Aus kosmetischen Renovieren wurde Runderneuerung
EDV-Raum topmodern

Der Bauausschuss nahm das neue Equipment des EDV-Raums der Volksschule unter die Lupe. Rektorin Gabriela Bäumler, die auch diesem Gremium angehört, erklärte die Ausstattung. Bürgermeister Martin Schregelmann (CSU) drückte schon mal die Enter-Taste. Bild: war
Politik
Etzenricht
23.09.2016
10
0

Der EDV-Raum der Ludwig-Meier-Volksschule ist bis auf einige Details fertig. Statt Aufhübschen, wie ursprünglich angedacht, war eine Art Generalsanierung angesagt.

(war) "Die Handwerker gaben sich die Klinke in die Hand, auch die Gemeindearbeiter waren fleißig daran beteiligt", berichtete die neue Schulleiterin, Gabriela Bäumler bei der Präsentation im Computerraum.

"Eigentlich wollten wir den EDV-Raum noch vor den Ferien mit Initiator Rektor Wolfgang Bodensteiner offiziell in Betrieb nehmen, das hat leider nicht ganz geklappt", berichtete Bürgermeister Martin Schregelmann. Das Renovieren war vor weit über einem Jahr mit Bodensteiner in Vorgesprächen abgestimmt und im Gemeinderat abgesegnet worden. Schnell wurde klar, dass es mit kosmetischen Aufbesserungen nicht getan sein würde. Mit Unterstützung von VG-Techniker Georg Schönig, Bauhof und Fachfirmen sind die baulichen Veränderungen inzwischen abgeschlossen. Systembetreuer Josef Haberl aus Vohenstrauß vom Schulamt machte die EDV-Komponenten einsatzbereit. Ein neuer, strapazierfähiger Boden mit Nadelfilz auf dem neuen Estrich-Untergrund wurde verlegt, die Decken erneuert, Einbauschränke installiert, neue Türen auch für den im Nebenraum aufgestellten Server eingebaut und die Beleuchtung modernisiert.

Kosten aufgeteilt


Bei allen fest installierten Bestandteilen ist die Gemeinde finanziell gefordert, bei den beweglichen Teilen übernimmt der Schulverband Etzenricht-Kohlberg die Kosten anteilmäßig. Neu sind Tische und Stühle, EDV-Ausstattung für 14 Bildschirmplätze und Rechner, ein neuer Drucker und ein modernes Kombi-Element mit Whiteboard und herkömmlicher Tafel als interaktiv nutzbare Fläche. Die Kosten für Kommune und Schulverband betragen 35 000 Euro. "Dieser moderne Computerraum kann auch von der Allgemeinheit genutzt werden", betonte der Bürgermeister und denkt an EDV-Kurse für Senioren oder Erwachsenenbildung. Nach dem Ortstermin folgte ein Gespräch mit den Verantwortlichen der Feuerwehr wegen der geplanten Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.