Bürgermeister Martin Schregelmann zieht in Bürgerversammlung positive Bilanz
„Unser Ziel erreicht“

Politik
Etzenricht
28.11.2016
22
0

Die Etzenrichter sind mit der Arbeit im Rathaus offenbar einverstanden. Dies lassen die wenigen Wortmeldungen der 35 Teilnehmer der Bürgerversammlung vermuten. Hans Meier bat den Gemeinderat, sich Gedanken über den in der Verlängerung des Siedlerhauses verlaufenden Graben zu machen. Bei stärkeren Regenfällen komme es zu Ausschwemmungen. Er bekam zur Antwort, dass der Bauhof bereits in Kontakt mit dem Wasserwirtschaftsamt stehe.

Bei zwei Anfragen musste Bürgermeister Martin Schregelmann passen, da die Kommune nicht zuständig ist. Fritz Putz wollte Hinweise auf Sperrzonen wegen Tonnagen außerhalb der Ortsgrenzen aufgestellt haben. "Vorhinweise sind nicht gewünscht", lautete die Rückmeldung. Außerdem würde dies in die Entscheidung des Straßenbauamts und der Polizei fallen. Dem "Mülltourismus" widmete sich Dietmar Schmid. Er monierte, dass "fremdes Sammelgut" vor privaten Grundstücken abgelagert werde. "Das ist Landkreissache", erklärte Schregelmann. Dritter Bürgermeister Reinhard Kleber ergänzte, dass es sinnvoll sei, Sperrmüll erst einen Tag vor der Sammlung abzustellen. Damit würden die Probleme minimiert.

"Wir haben alles gut überstanden", kommentierte Manfred Herrmann die Wochen der Umleitungen durch die Wohngebiete. In Spitzenzeiten passierten 530 statt 10 Fahrzeuge den engen Tannenweg.

Mit Bauhof zufrieden


Die Feuerwehr soll ein neues Fahrzeug für 370 000 Euro bekommen, das Kanalnetz im "Radschin" werde verbessert und der Dorfplatz mit der Sanierung des Kirchsteiges gebaut. Neu installiert werde die 35 Jahre alte Elektronik in der Kläranlage (200 000 Euro). Zur detaillierten Erfassung von Rohrbrüchen erhält das Pumpenhaus an der Haidenaab eine eigene Elektronik. Für die Pflege der Grünanlagen und Sträucher wird ein neues Mäh- und Schneidgerät für 70 000 Euro erworben. Neu möbliert wird das Lehrerzimmer der Schule, die Grünanlage (30 000 Euro) an der Weiherhammerer Kreuzung wird wiederhergestellt.

"Mit drei Mitarbeitern erledigte der Bauhof seine Aufgaben zur Zufriedenheit aller", berichtete der Rathauschef. Zusätzlich seien Helfer für die Pflege der Anlagen beschäftigt worden. "Im Vergleich mit anderen Gemeinden sind unsere Kanalisation und die Wasserversorgung in Schuss." Nahezu 90 Prozent der Haushalte verfügten über 50- und 100-MB-Anschlüsse für das Internet. Die Straßenbeleuchtung werde auf neueste LED-Technik umgestellt. Jährlich würden dafür 20 000 Euro investiert.

Digitale Technik bekam die Feuerwehr für 30 000 Euro, in den Computerraum steckte der Schulverband 60 000 Euro, in die Schließanlage 20 000 Euro. Dorffest und Radwegeröffnung nach Kohlberg waren Höhepunkte im Sommer, wobei dem Bürgermeister noch eine Radwegverbindung nach Luhe-Wildenau vorschwebt.

Die Wiedereröffnung des Edeka-Marktes am 17. November mit der Anbindung an die Staatsstraße ragte als zukunftsträchtiges Projekt heraus. "Wir haben unser Ziel erreicht", freute sich Schregelmann.

Viele ZahlenDie Ortschaft im Zahlenüberblick (Vorjahreszahlen in Klammer): Einwohnerzahl 1727, davon 1590 (1607) mit Erstwohnsitz, 102 Zweitwohnsitze, 35 Asylbewerber (das sind 2,2 Prozent).

Vermögensetat 2,4 Millionen Euro (1,3), Verwaltungsetat 6 Millionen (3), Schlüsselzuweisungen 556 300 Euro (1,1 Millionen), Grundsteuer A und B 92 800 Euro, Gewerbesteuer-Minus wegen erneuter Rückzahlung an ein Energieunternehmen 205 000 Euro, Kreisumlage 626 000 Euro, VG-Umlage 200 000 Euro, Rücklagenentnahme 1,7 Millionen Euro,.

Geburten 11 (14), Sterbefälle 13 (15), Eheschließungen im Rathaus 8, Schulumlage für Verbandsschule Etzenricht-Kohlberg 1310 Euro pro Kopf, Schulumlage für die Fünftklässler in Weiherhammer 2136 Euro pro Kopf, Vereinsförderung 2,50 Euro pro Schüler und Jugendliche, 1,50 Euro für Erwachsene. An der Dorfchronik wird mit Blick auf 2020 (750-Jahr-Feier) gearbeitet. (war)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.