Fußball
"Eine Lehrstunde erhalten"

Sport
Etzenricht
25.07.2016
36
0

Einmal mehr kehrte der SV Etzenricht von seinem Gastspiel auf der Sportanlage "Freizeitinsel" in Bad Abbach mit leeren Händen heim. Die Nordoberpfälzer bezogen ihre achte Niederlage im elften Duell mit dem TSV.

Bad Abbach. SVE-Trainer Michael Rösch veränderte die Anfangsformation gegenüber dem Wochenspieltag um eine Position, brachte Uli Herrmann von Beginn an für Fabian Göbl. Stürmer Martin Pasieka, am Samstag wieder verfügbar, blieb zunächst auf der Bank.

Schneller Rückstand


Die schnelle Führung war passgenau für die Spielweise der Badstädter, denn nach dem 1:0 von Stefan Schmidl zogen sich die Hausherren zurück, verlegten sich auf Konterangriffe über ihre schnellen Angriffsspitzen. Beim 0:1 kamen Andreas Schimmerer und Uli Herrmann nicht schnell genug in die Zweikämpfe, Simon Sigl konnte so präzise auf den ersten Pfosten vorlegen und Stefan Schmidl versenkte den Ball unbedrängt ins Etzenrichter Tor. Die Rösch-Elf kam in Minute 13 zur ersten torgefährlichen Aktion: Kapitän Stephan Herrmanns Schlenzer wurde Beute des gut positionierten Fabian Fuchs im TSV-Tor. Gleiches galt für den zweiten Versuch, der Keeper stand nach einem feinen Dribbling von André Klahn und dessen Abschluss von der Strafraumkante richtig. Die Gäste bemühten sich zwar, wirkten aber an diesem Nachmittag zu statisch. Einen Abbacher Konter musste TW Michael Heisig noch vor der Pause (44.) entschärfen.

Das Statement von Michael Rösch stand im Prinzip schon zum Seitenwechsel fest: "Das frühe Gegentor hat uns dann natürlich einen kleinen Knacks gegeben. Wenn du ab der dritten Minute einem Rückstand nachläufst, hat das Bad Abbach schon in die Karten gespielt. Insgesamt hatten beide Mannschaften in etwa die gleiche Anzahl an Torchancen. Am Ende hat Bad Abbach drei Tore erzielt und wir keines. Das hat den Unterschied an dem Tag ausgemacht und das ist sehr bitter."

In der Zeitspanne von der 46. bis 60. Minute versuchte die Rösch-Elf ihre Angriffsversuche zu forcieren. Für Schimmerer (56.) war nach Kopfballablage des eingewechselten Pasiekas der Ausgleich ebenso machbar wie für Spielführer Herrmann (59.). Schimmerer zielte über die Querlatte, Herrmanns Schuss lenkte Fuchs im Duell Eins-gegen-Eins ebenfalls über den Querbalken. Angesichts der erhöhten Etzenrichter Risikobereitschaft eröffneten sich die Räume für die Konterspezialisten im Trikot des gastgebenden TSV. Heisig parierte gegen den anstürmenden Schmidl (61.) zu Lasten einer Ecke und vereitelte die folgende Doppelchance (63.) Abbachs im ersten Versuch. Der zweite strich am Kreuzeck vorbei.

Bad Abbachs Neuzugang aus Tegernheim Urban Wazlawik, machte es besser und bewies vor eigener Kulisse seine Goalgetter-Qualitäten. Fein bedient schob er das Spielgerät ins lange Eck. Dieser Treffer war dann auch die Vorentscheidung, den Endstand nach einem Stellungsfehler der Etzenrichter Abwehr besorgte dann Sebastian Schöppl rund zehn Minuten vor dem Schlusspfiff.

Nun zwei Heimspiele


s sportlicher Leiter kommentierte die zweite Niederlage innerhalb der Wochenfrist so: "Wir haben einmal mehr eine Lehrstunde bekommen, wurden jedes mal ausgekontert. Neben unnötigen Fehlern in der Defensivarbeit nutzen wir die eigentlich gut herausgearbeiteten Chancen zurzeit nicht". Sein Fokus liegt auf den nun anstehenden beiden Heimspielen: "Die Mannschaft ist nun gefordert, Punkte zu holen, um den Saisonstart nicht gänzlich in den Sand zu setzen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1546)SV Etzenricht (150)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.