Fußball
Etzenricht startet Testspielphase

Mit dem Vergleich in Pegnitz steigt der SV Etzenricht in die Testspielphase ein. Im Jahr 2012 zog der SV mit Spieler Stephan Herrmann (Bild) als Favorit den Kürzeren gegen den Aufsteiger. Bild: war
Sport
Etzenricht
18.06.2016
38
0

Zum ersten Testspiel der Saison begegnet der SV Etzenricht in Pegnitz einem alten Bekannten. Bereits 2012 trafen beide Teams aufeinander - mit negativen Erinnerungen für den SV.

Vier Tage nach der ersten Trainingseinheit reist der SV Etzenricht zum ASV Pegnitz und absolviert dort am Sonntag um 15 Uhr das erste Testspiel der neuen Saison. Pegnitz verfügt mit Heiko Gröger über einen erfahrenen Trainer. Der 45-Jährige ist seit zwei Jahren Chefcoach beim ASV. Davor trainierte er zwei Spieljahre die Altstädter in der Bayernliga. Mitte der aufgelaufenen Saison nahm die Gröger-Truppe elf Spieltage in Folge Rang vier ein, büßte die tolle Platzierung jedoch mit einem Leistungsabfall in der Schlussphase ein. 46 Punkte und 52:56 Tore standen am Ende zu Buche.

Zweimal standen sich beide Clubs in Pflichtspielen bereits gegenüber. Im Auftaktspiel des Jahres 2012 setzte es für die Maloku-Elf eine klare, aber unglückliche 0:3-Klatsche beim damaligen Aufsteiger. Im Rückspiel trennten sich die Teams 1:1. Am Ende belegte der ASV den siebten Tabellenplatz, dem SV fehlten zum Schluss die Punkte zum sicheren Relegationsrang hinter der SpVgg SV Weiden.

Aus der Startelf von Juli 2012 sind beim Sportverein nur noch Martin Pasieka und Stephan Herrmann dabei. Trainer Michael Rösch kann ohne Druck improvisieren und seine Neuzugänge testen. Erfreulich ist, dass Maximilian Geber nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder mitmischen kann. Ob Marco Lorenz nach überstandener Krankheit wieder dabei ist, wird kurzfristig entschieden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.