Fußball
Hohe Pokal-Hürde für SVE

Der vorletzte Test vor dem Saisonstart ist für den SV Etzenricht zugleich eine anspruchsvolle Pokal-Aufgabe: Heute 19 Uhr gastiert Bayernligaaufsteiger DJK Ammerthal. Das Heimspiel in der Landesliga 2015/16 endete 1:1, in Ammerthal unterlag der SV mit 0:3 (Szene). Bild: war
Sport
Etzenricht
05.07.2016
30
0

Der SV Etzenricht freut sich auf einen Pokal-Schlager: Zur 1. K.-o.-Runde auf bayerischer Ebene gastiert heute Bayernliga-Rückkehrer DJK Ammerthal beim Landesligisten. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Der heutige Sieger trifft am Wochenende auf den ASV Cham, der am Wochenende seine Hausaufgabe bereits erledigt hat und den ASV Neumarkt im Elfmeterschießen mit 7:6 besiegte. SVE-Trainer Michael Rösch freut sich auf die Pokal-Aufgabe: "Jetzt geht es in einem Spiel endlich wieder um etwas. Dass es verdammt schwer wird, ist uns klar. Wenn wir etwas erben wollen, müssen wir einen guten Tag erwischen."

Fehler vermeiden


"Hellwach bleiben, keine leichtfertigen Fehler zulassen, eiskalt vor dem Tor auftreten", schreibt er seiner Mannschaft vor dem brisanten Derby gegen den Bayernligisten auf die Agenda. Personell hat Rösch die Qual der Wahl, womöglich kehrt Andreas Koppmann wieder in den Kader zurück. Etzenricht zeigte beim 0:2 gegen Feucht am Samstag eine Steigerung, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Ansonsten präsentierte sich der SV im Test gegen den völlig umgekrempelten Bayernligisten Feucht auf Augenhöhe.

Was sich in Ammerthal im Vorjahr abspielte, verdient hohen Respekt. Sofort nach dem Abstieg schaffte die DJK den Wiederaufstieg in die zweithöchste Liga im Freistaat. Sportdirektor Tobias Rösl und die Vereinsführung haben den Kader gezielt verstärkt und erneuert. Unter anderem heuerte der Ex-Etzenrichter Andy Müller nach nur einem Jahr in Burglengenfeld an. Ein weiterer ehemaliger SVler, Niko Becker, wechselte nach Gebenbach. Von dort kam Stürmer Tomas Petracek im Kollegenaustausch. Er ist neben "Tormaschine" Michael Jonczy (38 Saisontore) für das Angriffszentrum geplant.

Weitere namhafte Neuverpflichtungen sind Maximilian Zischler (SC Feucht), Tom Abadjeiew (SC Eltersdorf), Mario Zitzmann (SpVgg Bayreuth) und Florian Hollfelder (FC Amberg II). Als "Königstransfer" wurde der Gewinn von Friedrich Lieder (zuvor Bayreuth, Weiden und Amberg) bezeichnet.

Trainer Thorsten Holm (44) betreute die DJK in den letzten 12 Landesligaspielen sehr erfolgreich und gewann mit dem neuen Team alle bisherigen Testspiele. Im Fokus steht der Saisonauftakt am Donnerstag, 14. Juli, wenn es im Bayernliga-Derby gegen den FC Amberg geht. Schon aus diesem Grund wird sich die favorisierte DJK heute motiviert präsentieren, geht es doch um die Stammplätze.

Das letzte Pflichtspiel an gleicher Stelle endete im August 2015 1:1. Sollte der SV heute verlieren, findet das letzte Testspiel am Samstag um 15 Uhr beim FC Schwarzenfeld statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Ammerthal (172)SV Etzenricht (150)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.