Fußball Landesliga Mitte
Erfolgsserie reißt in Etzenricht

Der SV Mitterteich zog am Samstag im Derby beim SV Etzenricht mit 0:3 den Kürzeren. Hier köpft Tobias Scharl (blaues Trikot, rechts) zum 2:0 ein. Bild: war
Sport
Etzenricht
25.04.2016
54
0

Die Erfolgsserie des SV Mitterteich in der Landesliga Mitte ist gerissen. Nach vier Siegen und drei Unentschieden gingen die Stiftländer wieder einmal leer aus. Und das ausgerechnet im Nordderby in Etzenricht.

Gegen den Trend - der SV Mitterteich hatte die letzten sieben Spiele nicht mehr verloren, während der SV Etzenricht zuvor vier Partien ohne Punktausbeute geblieben war - stand am Ende des Nordoberpfalz-Derbys ein glattes 3:0 für den SVE auf der Anzeigentafel. SVE-Trainer Michael Rösch und der Mitterteicher Vorsitzende Roland Eckert bezogen daher auch die letzte Phase mit in ihre Spielanalyse ein.

"Alle 14 eingesetzten Spieler haben sich nach der teils unglücklichen Niederlagenserie nicht hängen gelassen. Wir wussten von der Stärke der Mitterteicher und deren Lauf in den letzten Wochen. Umso glücklicher bin ich über den heutigen Erfolg", sagte Rösch. "Unser Team hat die letzten Spiele Unglaubliches geleistet. Es gibt gebrauchte Tage, heute haben wir so einen erwischt. Die zwei noch notwendigen Punkte müssen wir uns anderswo holen", erklärte Eckert, der fair zugab, dass die Rösch-Truppe die Mehrzahl der Zweikämpfe, vor allem die entscheidenden gewann. Das habe neben Gelb-Rot für Martin Bächer (62.) und dem wenig später folgenden 3:0 den Ausschlag gegeben.

1:0 durch Schimmerer


Kurioserweise, aber aufgrund der garstigen äußeren Bedingungen bei Schnürlregen, Wind und Kälte nachvollziehbar, fand der Lokalschlager vor einer Minuskulisse statt. Natürlich spielte das schnelle 1:0 der Heimelf in die Karten. Marco Lorenz schickte Matthias Dietl über die rechte Außenbahn, seine scharfe Hereingabe verpasste Hansi Pötzl, aber Andreas Schimmerer stand völlig frei. Er konnte sich die Ecke aussuchen und vollendete aus zwölf Metern.

Zwei gute Chancen


Mitterteich steckte den Rückstand weg, kombinierte gut und kam zu zwei guten Gelegenheiten. Stefan Meisel (15.) feuerte ans Außennetz und Manuel Dürbeck (20.) konnte eine zu kurz geratene Faustabwehr von SVE-Keeper René Wächter nicht richtig verarbeiten. Hinten mit voller Konzentration agierend und vorne auf Lücken lauernd, machte ein indirekter Freistoß den Weg zum 2:0 frei. Lorenz spielte den Ball diagonal in den Strafraum und Tobias Scharl hatte das bessere Timing als seine Gegenspieler Meisel und Bächer. "Beim 1:0 haben wir gepennt, das 2:0 darf bei sechs oder sieben Abwehrspielern nicht passieren", kritisierte Eckert.

Rösch hatte die verletzten Max Geber und Michael Heisig auf der Bank platziert und setzte Martin Pasieka erst nach dem Wechsel ein. Der Stürmer führte sich sofort mit einer starken Aktion (59.) ein. Tobias Eckert im Tor der Stiftland-Elf vereitelte in dieser Szene und auch später (74.) gegen den frei zum Schuss kommenden Moucha Etzenrichter Großchancen. Beim 0:3 war der Keeper machtlos. Nach einer cleveren Balleroberung von Uli Herrmann kombinierten sich die Gastgeber mit Kurzpässen vor das Tor und Moucha schloss aus kurzer Distanz ab. Auch Etzenrichts Einwechselspieler Michael Schmid (85.) zeigte sich von seiner besten Seite, traf aus der zweiten Reihe die Querlatte. Für Mitterteichs Christoph Pirner (86.) war der Anschlusstreffer aus bester Schussposition möglich, sein Volleyschuss wurde aber leichte Beute von Wächter.
Wir wussten von der Stärke der Mitterteicher und deren Lauf in den letzten Wochen, umso glücklicher bin ich über den heutigen Erfolg.Michael Rösch, Trainer des SV Etzenricht
Unser Team hat die letzten Spiele Unglaubliches geleistet. Es gibt gebrauchte Tage, heute haben wir so einen erwischt.Roland Eckert, Vorsitzender des SV Mitterteich
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.