Fußball Landesliga Mitte
SV Etzenricht will Abstand zum Tabellenkeller schaffen

Wichtige Partie für den SV Etzenricht: Die Gäste aus Osterhofen sind mit nur 3 Zählern weniger auf dem vorletzten Tabellenplatz angesiedelt. In der Vorsaison siegte die SpVgg mit 4:0 an gleicher Stelle (im Bild SVE-Torjäger Johannes Pötzl) und präsentierte sich als eine der stärksten Gästemannschaften der ganzen Saison. Bild: war
Sport
Etzenricht
24.09.2016
9
0

Zurückblickend war die kleine Serie des SVE mit je zwei Siegen und zwei Unentschieden absolut notwendig, um den Anschluss an das Mittelfeld herzustellen. Jetzt darf die Rösch-Truppe nicht locker lassen, sie muss am 13. Spieltag vor eigener Kulisse gegen die SpVgg Osterhofen (Samstag, 16 Uhr) weitere Punkte einfahren.

Das erfordert schon die Tabellenkonstellation, denn trotz acht Punkten am Stück beträgt die Differenz zu den Abstiegsplätzen nur drei Punkte. Und einen dieser Ränge nimmt derzeit Osterhofen-Altenmarkt ein. Wenn man so will, dann findet nach rund einem Drittel der Saison ein Sechs-Punkte-Spiel auf dem Siegfried-Merkel-Sportplatz statt.

Die Niederbayern starteten traumhaft in ihre zweite Landesliga-Serie, sie besiegten Ettmannsdorf und Bad Kötzting. Danach folgte eine bittere Durststrecke: Acht Spiele ohne Sieg, bei sieben Niederlagen und einem Remis. Eine Signalwirkung erwarten sich die Mannen von Trainer Andreas Kölbl vom letzten Spieltag, denn der keineswegs erwartete 2:0-Erfolg beim ASV Cham war zweifellos gut für das Selbstbewusstsein. Damit sind die Gäste zu messen, nicht am zwischenzeitlichen Durchhänger. Und an der letzten Partie gegen den SV Etzenricht. Im November 2015 brachte die SpVgg Osterhofen mit einer furiosen Leistung dem SV eine empfindliche 0:4-Niederlage bei. Den 13. Platz nach Abschluss der Vorrunde, wandelte die SpVgg um in den 8. Rang in der Endabrechnung. Der Kader der SpVgg deckt sich im Wesentlichen mit dem des Vorjahres, Handicap ist der Ausfall von Kapitän Stefan Mandl, der sich einen Kreuzbandriss zuzog. Apropos Verletzung: SV-Mittelfeldspieler Klaus Moucha hat wieder mit dem Lauftraining begonnen. Daneben fehlt auch Klaus Herrmann (Fußbruch), Konstantin Graßl widmet sich in den kommenden Monaten seiner beruflichen Laufbahn.

Trainer Michael Rösch spricht Klartext: "Unser ganz klares Ziel sind die drei Punkte. Wir sind dabei bestrebt, etwas Abstand zu den unteren Tabellenplätzen zu bekommen. Dafür musst du aber zu Hause die volle Punktezahl holen." Ihm ist bewusst, dass die Gäste das gleiche Ziel verfolgen und alle Register ziehen werden. "Ich erwarte eine interessante Partie, in der Kleinigkeiten entscheiden. Wir wollen konzentriert zu Werke gehen, eigene Fehler auf ein Minimum bringen und zielstrebig vorm gegnerischen Tor auftreten."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.