Fußball
SV Etzenricht beklagt Ausfälle

Andreas Schimmerer (blaues Trikot) erzielte zuletzt in Gebenbach nach einem Konter das schönste Tor des Tages, er zog sich aber eine schwere Knöchelblessur zu. Er wird bis Saisonende ausfallen und fehlt damit auch im Heimspiel gegen den TSV Waldkirchen. Bild: war
Sport
Etzenricht
07.05.2016
32
0

Der SV Etzenricht bestreitet sein letztes Heimspiel in der Landesliga-Saison 2016/17. Die Vorzeichen stehen vor der Partie gegen den TSV Waldkirchen schon alleine aus personellen Gründen nicht günstig.

Die druckfrische Visitenkarte des TSV Waldkirchen weist den Gegner als aktuellen Tabellenzehnten aus. Den gleichen Tabellenplatz belegte die Mannschaft Ende der Vorsaison mit dem damaligen Trainer und Ex-Schaldinger, Mathias Höllmüller. Ihn hat Stefan Binder, vom Bezirksligisten FC Tittling kommend, zu Saisonbeginn abgelöst. Binder kann auf eine höchst respektable fußballerische Laufbahn zurückblicken, trug als Spieler bis 2012 das Trikot des SSV Jahn Regensburg in der 2. und 3. Liga.

Von den Stärken seiner Mannschaft konnten sich die mitgereisten SVE-Fans, Trainer und Mannschaft in der Vorrunde ein Bild machen. Mit einem glatten 0:3 unterlag die Rösch-Elf am 10. Oktober. Anders verlief das bisher einzige Match mit Heimrecht: 3:1 entschied der Sportverein den Vergleich auf eigener Anlage in der letzten Saison. Die jüngsten Resultate der Binder-Elf waren ein 2:2, daheim gegen den SC Ettmannsdorf und ein 1:1 beim TSV Bad Abbach. Die torgefährlichsten Waldkirchner sind mit je 13 Treffern Matthias Karlsdorfer und Spielführer Martin Krieg. Offensivmann Korbinian Tolksdorf musste der Verein in der Winterpause nach Schalding-Heining in die Regionalliga abgeben.

Für die Rösch-Schützlinge folgte dem 3:0 gegen den SV Mitterteich ein 3:3 bei der DJK Gebenbach und Ex-Trainer Faruk Maloku. Die Revanche im einzigen Duell des Fußballkreises Amberg/Weiden reichte von den spielerischen Elementen her nicht an die Vorrunde heran. Schade, dass ein höchst umstrittener und offensichtlich vom Assistenten angestoßener Foulelfmeter in der Nachspielzeit (90.+4) die Entscheidung brachte. "Wir haben aus dem Spiel heraus nicht viel zugelassen, meine Mannschaft hat auf die Gegentreffer sehr gut reagiert", meine SV-Trainer Michael Rösch. Sein Ziel für die Heimpartie gegen Waldkirchen lautet: "Wir wollen versuchen, unsere gute Saison sauber zu Ende zu bringen". Allerdings muss er mit Handicaps bei der Aufstellung leben. Klaus Herrmann und Max Geber fehlten schon in Gebenbach. Andreas Schimmerer zog sich eine Bänderverletzung am Knöchel zu, wird bis Saisonende ausfallen. Zumindest ein Spiel pausiert Hansi Pötzl wegen Knieproblemen und Andras Mark ist aus privaten Gründen nicht dabei. Ob Flo Hagn mitwirken kann, entscheidet der Trainer vor Spielbeginn. Gleich fünf oder sechs Stammspieler bei dem kleinen Kader zu ersetzten, ist ein schwieriges Unterfangen.
Wir wollen versuchen, unsere gute Saison sauber zu Ende zu bringen.Michael Rösch, Trainer des SV Etzenricht
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Etzenricht (150)Fußball Landesliga Mitte (251)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.