Fußball
SV Etzenricht muss viel investieren

Sport
Etzenricht
06.08.2016
26
0

Die "Englische Woche" in der Landesliga setzt sich für den SV Etzenricht am Sonntag, 7. August, um 17 Uhr beim TSV Kareth-Lappersdorf fort. Trainer Michael Rösch möchte die Schubwirkung aus dem 1:0-Sieg gegen die DJK Gebenbach auf die Regensburger Vorstadt übertragen. "Der Derbyerfolg tat allen wirklich gut. Diesen Schwung müssen wir nun mitnehmen", meint der SVE-Coach. "Unser Ziel sind drei Punkte. Das erst macht den Dreier gegen Gebenbach richtig viel wert."

Gegen Gebenbach war bei den Etzenrichtern die bisher teilweise vermisste Mentalität wieder erkennbar, die spielerischen Vorteile des Gegners mit kämpferischen Elementen und einem Mehr an Laufarbeit auszugleichen. Die wichtigste Rolle spielte Routinier und Co-Trainer Klaus Herrmann, der seine Führungseigenschaften auf dem Platz umsetzte und die junge Truppe 90 Minuten lang anspornte. Jeder einzelne ging an sein Limit. Die Mannschaft holte sich mit der gezeigten Einstellung die Sympathie neutraler Zuschauer ab. SV-Neuzugang und Außenverteidiger Benjamin König zeigte bei seinem ersten 90-minütigen Einsatz, dass er in der Liga angekommen ist.

Den Gegner TSV Kareth stuft Rösch als "eine sehr junge, spielerisch gute Mannschaft, die viel Laufarbeit leistet" ein. Der Einstieg des TSV in die Saison lief ähnlich wie beim SVE nicht nach Wunsch. TSV-Coach Sepp Schuderer kennt das Geschäft und wird seinen Leuten die nach einem Fehlstart mit vier Niederlagen und einem Remis erforderliche Motivation mitgeben. "Das Spiel beginnt wieder bei Null und wir müssen erneut sehr viel investieren", prophezeit Rösch.

Personell gibt es unterschiedliche Meldungen. Die Urlauber Max Geber und Mathias Dietl kehren zurück. Eher unwahrscheinlich ist es jedoch, dass Andreas Koppmann wieder beschwerdefrei mitmischen kann. Ebenso hat Stephan Herrmann muskuläre Probleme. Fehlen werden am Sonntag Tobias Scharl und André Klahn. Die Verletzung Klahns wurde als Bänderdehnung und schwere Prellung diagnostiziert, er bekam zwei bis drei Wochen Pause verordnet.

Unser Ziel sind drei Punkte. Das erst macht den Dreier gegen Gebenbach richtig viel wert.SVE-Trainer Michael Rösch vor dem Kareth-Spiel
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Etzenricht (150)Fußball Landesliga Mitte (250)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.