Fußball
Testspiel SpVgg SV Weiden gegen SV Etzenricht

Sport
Etzenricht
24.02.2016
70
0

Etzenricht/Weiden. Auf dem "kurzen Dienstweg" haben Thomas Binner (SpVgg SV Weiden) und Manfred Herrmann (SV Etzenricht) für den heutigen Abend, Anstoß 19.15 Uhr, einen Termin für ein Vorbereitungsspiel eingeschoben. Die SpVgg SV wollte einen Test absolvieren, der nicht auf einem Kunstrasenplatz abläuft und der Sandplatz auf dem Etzenrichter Sportgelände ist in einem relativ gut bespielbaren Zustand.

Ohne Stephan Herrmann


In den beiden Partien am Wochenende zeigte die Rösch-Elf durchaus spielerisch guten Fußball auf dem Hartplatz. Stephan Herrmann fällt beim Gastgeber sicher aus, denn er zog sich am Samstag eine Zerrung zu. Trainer Michael Rösch begrüßt die Ergänzung im Kalender: "Für uns ist es natürlich perfekt, eineinhalb Wochen vor dem Spiel gegen Ettmannsdorf eine weitere Testpartie in unseren Vorbereitungsmodus aufnehmen zu können. Extrem wichtig ist es, in den Rhythmus zu kommen." Die Mannschaft sei im Plan und auf einem guten Weg schätzt der Coach ein und ergänzt: "Jetzt können wir nochmal zu Hause gegen einen Bayernligisten testen, was will man mehr." Schön wäre, wenn der im Sommer 2015 von Etzenricht nach Weiden gewechselte Innenverteidiger Tobi Plößner nach langer Verletzungspause wieder mitwirken könnte. Ein Wiedersehen gibt es auch mit den Ex-SVE-Spielern Stefan Graf, Michael Riester und Dominik Forster.

Weidens Trainer Tomas Galasek will vor allem eine Leistungssteigerung gegenüber der 0:2-Niederlage gegen den FSV Erlangen-Bruck vom Sonntag erkennen: "Natürlich sollen Testspiele nicht überbewertet werden, aber mir hat am Sonntag vor allem die Einstellung nicht gefallen. Viel Positives habe ich nicht gesehen." Deswegen ist Galasek froh, dass seiner Mannschaft sofort die Gelegenheit gegeben wird, es besser zu machen: "Wir haben intensiv darüber gesprochen. Es muss jedem klar sein, dass mehr kommen muss, wenn wir nochmals vorne angreifen wollen." So soll beim Vierten der Landesliga Mitte letztmals jeder Spieler die Möglichkeit bekommen, sich für die Startformation zum Wiederbeginn der Bayernligasaison in Haibach zu präsentieren.

Letzter Test am Samstag


Zusätzlich möchte Galasek "das ein oder andere ausprobieren", bevor er dann im abschließenden Test am Samstag bei FK Tachov seiner favorisierten Startformation die Gelegenheit zum Einspielen geben will. Neben dem Langzeitverletzten Martin Schuster fehlt im heutigen Trainingsspiel, das wohl über 3 mal 30 Minuten absolviert wird, mit Andreas Wendl (berufliche Gründe) der zweite Stamm-Innenverteidiger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.