Ohne Aufregung, aber mit Stolz
Talentierte Tennisspieler

Zum Saisonende zeichnete TC-Vorsitzender Martin Moller (links) die Gewinner der Vereinsmeisterschaften aus. Auch Bürgermeister Martin Schregelmann (hinten, rechts) freute sich mit den Preisträgern (von links) Julia Grüssner, Jörg Toth, Andrea Landgraf, Robert Wolfram, Verena Gebhardt und Sofia Wexlberger. Bild: wlr
Sport
Etzenricht
05.11.2016
73
0

Ohne Aufregung, dafür aber mit Stolz ging die Saison der Tennisspieler zu Ende. Die erfolgreichsten erhielten in der Jahreshauptversammlung Urkunden für ihre Leistungen.

Zum Saisonende feierten die Tennisspieler einen Bayerischen Abend im Albert-Weidner-Haus und ehrten zugleich ihre Vereinsmeister. Urkunden und Präsente übergab Vorsitzender Martin Moller an die glücklichen Gewinner.

Im Herren-Einzel siegte Tobias Berner, die Herren-50 entschied Robert Wolfram für sich. Jörg Toth und Markus Paulus dominierten im Herren-Doppel. Bei den Frauen siegte im Damen-Einzel Andrea Landgraf. Den ersten Platz und somit einen Preis im Damen-Doppel holten sich Sofia Wexlberger und Verena Gebhardt. Das Mixed-Turnier entschieden die Spieler Julia Grüssner und Lukas Neumeier für sich. Der Vorsitzende berichtete, dass das Mixed-Turnier an einem einzigen Tag ausgespielt wurde. Alle Beteiligten hatten bei dem Trubel auf dem Tennisplatz großen Spaß. Wünschenswert für Moller sei es, künftig die Vereinsmeisterschaft zu komprimieren und auf ein Wochenende zu legen. So würden Spielverschiebungen wegen Wetterkapriolen oder sonstiger Termine von Anfang an ausgeschaltet.

Winter kann kommen


Großes Lob erhielt der Vergnügungsausschuss für sein bayerisches Büfett, das keine Wünsche offen ließ. "Was könnte man sich als Vorsitzender mehr wünschen, als ein volles Haus, gute Laune und ein rundum gemütlicher Abschluss, der das Vereinsjahr ausklingen lässt."

Moller hatte aber noch mehr zu loben. "Der Platz ist winterfest gemacht, ein relativ ruhiges und verletzungsfreies Jahr liegt hinter uns und wir können auf unsere Jugend- und Kinderförderung stolz sein." Er dankte allen Helfern für eine hervorragende Organisation dieses Saisonendes.

Was könnte man sich als Vorsitzender mehr wünschen, als ein volles Haus, gute Laune und ein rundum gemütlicher Abschluss, der das Vereinsjahr ausklingen lässt.Vorsitzender Martin Moller
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.