Etzenrichter Dorffest
Ein Dorf im Feier-Modus

Wenn die Jüngsten aus dem Kindergarten und der Grundschule ihre Stücke aufführen, herrscht auch beim Etzenrichter Dorffest der größte Andrang. Bild: war
Vermischtes
Etzenricht
01.06.2016
391
0

Etzenricht lässt es am Wochenende krachen. Um die Herausforderung Dorffest zu meistern, agierten die örtlichen Vereine im Vorfeld Hand in Hand. Heraus kamen zehn abwechslungsreiche Stationen.

Wenige Tage vor dem Dorffest am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Juni, sind Termine, Schauplätze, Anlaufpunkte und Angebot für die zweite Auflage fix. Der von der Arbeitsgemeinsschaft (Arge) Dorffest ausgearbeitete Flyer ist im Umlauf. Zwischen 150 und 200 Helfer der örtlichen Vereine werden engagiert, um die Gäste zu bedienen. 3000 Besucher kamen zur Erstauflage 2014.

Als Gastgeber wirken folgende Vereine und Institutionen: ADAC, Blaskapelle, CSU, evangelische Kirchengemeinde, Fischereiverein, Feuerwehr, Frauen-Union, Gesangverein, Grundschule, Imkerverein, Junge Union, katholische Kirchengemeinde, Kindergarten, Kirwaleit, KLJB, Laienspieler, OWV, Posaunenchor, Pro Etzenricht, Siedlergemeinschaft, SPD, Sportverein, Storm Crusher, Tennisclub und UPW. "Alle bringen ihre Stärken ein", freut sich Reinhard Kleber als Sprecher der Arge über den Schulterschluss der Dorfgemeinschaft.

Dorfchronik


Am Samstag steht die abendliche Eröffnung an. Im Festzelt auf dem Dorfplatz spielt ab 19 Uhr die Party-Band "Freistaat Live". Rund um das Zelt werden Verpflegungsstände, Pils-Pavillon und Bar ihren Platz haben. Am Sonntag sind zehn Stationen auf kurzem Fußweg erreichbar, mit einem abwechslungsreichen Angebot eingerichtet. Die "Welt der Bienen" präsentiert der Imkerverein im "Waldeckhof" neben dem Rathaus. Schauschleudern und Verköstigung des selbst erzeugten Honigs sind angesagt. Im Rathaus zeigt der Arbeitskreis Dorfchronik alte Bilder und Texte, die bei der Vorbereitung für die für 2020 geplante Chronik zusammengetragen wurden.

Station 1 ist der Gasthof Hermann, Schnitzel in mehreren Variationen stehen auf der Speisekarte. Die "Church Pistols" mit dem evangelischen Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler am Schlagzeug rocken am Beutnerhof an der Station 2. Serviert wird dort Gyrospfanne mit Krautsalat. Dazu gibt es im historischen "Zwitscherkeller" Weine aus der Patengemeinde Algund. Mittagstisch nach Karte bietet der Gasthof Riebel (Station 3).

Hollerkücheln duften im und am Albert-Weidner-Haus (Station 4), am benachbarten Siedlerheim (Station 5) serviert das Team Pizza aus dem Backofen und eine Salatbar. "Calabrese" steuert italienische Livemusik bei. Zum Dorfplatz (Station 6) mit Festzelt locken gegrillte Makrelen, Forellen und Heringe oder Räucherfische, dazu Fisch- und Lachssemmeln, Käse und Brezen, Pommes und Bratwürste. Im Zelt hat die Etzenrichter Blaskapelle ein Heimspiel. Nachmittags ist ein Kuchenbüfett aufgebaut. Als Kinderland (Station 7) bezeichnet die Arge das Terrain rund um das Gebäude der Raiffeisenbank. Kinderschminken, Hüpfburg, Karussell und ein Eisstand sollen die Jüngsten erfreuen.

Kinder-Aufführungen


Vor dem Rathaus (Station 8) spielt "Saissa Sempf". In der Getränke- und Speisekarte dominieren Südtiroler Spezialitäten, wie Algunder Wein, Forst-Bier, Strauben, Speck, Käse oder Vinschgauer. Im Pfisterhof finden von 15 bis 18 Uhr Aufführungen der Mädchen und Buben aus dem Kindergarten sowie aus der Grundschule statt. Am Feuerwehrhaus (Station 9) musiziert die Kapelle "D'Hohlweglauerer". Es gibt Spanferkel oder Surhaxn.

ParkplätzeDie Ortsdurchgangsstraße ist im zentralen Bereich gesperrt, und die Feuerwehr übernimmt die Verkehrsführung und Parkeinweisung. Größere Parkflächen sind gesondert ausgewiesen, alle Treffpunkte sind über kurze Fußwege zur erreichen. Abstellplätze für Fahrräder sind im ganzen Dorf vorhanden. Das Arge-Dorffest-Team besteht aus Vertretern der Vereine und der Kommunalpolitik. Als Ausschussvorsitzender fungiert Reinhard Kleber, zur Mannschaft zählen Bürgermeister Martin Schregelmann, Schriftführerin Liane Heinze, Fabian Weidensteiner, Hans Beutner, Rudolf Teichmann, Helmut Prölß, Bernhard Rohl, Ulrich Danzer, Josef Konrad und Lissy Waldeck. (war)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dorfgemeinschaft (16)Etzenrichter Dorffest (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.