Fußball
Etzenrichter Test gegen Wernberg

Vermischtes
Etzenricht
06.02.2016
4
0

Seit Anfang der Woche rollt der Ball beim SV Etzenricht wieder. Unter Führung von Michael Rösch und Co-Trainer Klaus Herrmann hat der auf Rang vier überwinternde Landesligist das Trainingsprogramm im Freien wieder aufgenommen. Am Samstag, 6. Februar, startet das Vorbereitungsprogramm. Wegen der Unbespielbarkeit des eigenen A- und B-Platzes hat Abteilungsleiter Manfred Herrmann um 16 Uhr den Kunstrasenplatz im Raigeringer Sportzentrum gebucht. Gegner ist der TSV Detag Wernberg.

Zu den Lila-Weißen unterhält der SV Etzenricht seit Jahren eine enge, partnerschaftliche Verbindung. Schon die Trainer verkörpern diese. Das Sagen beim TSV haben Christian Luff und Dominik "Heimo" Heimler als Tandem. Beide spielten in der Landesliga-Elf des SVE. Heimler in der Ära Stadler als kopfballstarken Innenverteidiger, Luff aus der Maloku-Truppe als Mittelfeld-Allrounder. Sie haben gemeinsam in Wernberg den Wiederaufstieg in die Bezirksliga Nord geschafft. Die aktuelle Platzierung vor der Winterpause lautet Rang 10 mit sechs Punkten Abstand auf den Relegationsplatz. Dritter im Bund der Ex-Etzenrichter ist der aktuelle Torwarttrainer des TSV, Max Birner. Auch den umgekehrten Weg, von Wernberg nach Etzenricht nahmen mit Daniel Grüssner und Kushtrim Mehmeti talentierte Spieler.

"Stand heute ist, dass unser Kader bis auf den erkrankten Andreas Schimmerer einsatzfähig ist. Neuzugang Max Geber brennt auf seinen ersten Einsatz", sagt Sportlicher Leiter Markus Hofbauer. Ein Wiedersehen mit seinen alten Clubkameraden gibt es für Klaus Moucha, Der 24-jährige Offensivspieler kam im Sommer aus Wernberg, erkämpfte sich in der Rösch-Elf mit 20 Einsätzen und vier Saisontreffern einen Stammplatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1556)Landesliga (27)SV Etzenricht (150)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.