Gemeinderat Etzenricht
Edeka-Bau im Zeitplan

Vermischtes
Etzenricht
26.01.2016
147
0

Nicht nur die Zusammenlegung der VG-Bauhöfe beschäftigte die Gemeinderäte. Bürgermeister Martin Schregelmann bedauerte auch einen Abschied.

Neben der Entscheidung über die Wirtschaftlichkeitsberechnung eines Bauhofes für die VG-Gemeinden (wir berichteten) hatten die Gemeinderäte Beschlüsse für das Baugebiet "Am Festplatz" zu fällen. Derzeit werden die Wurzelstöcke entfernt. Inzwischen stehen die Anteile für die Gemeinde und den Markt-Betreiber Edeka fest: Die Kostenanteile für 9300 Quadratmeter werden auf Edeka umgelegt, die Kommune ist mit einem Anteil für 13 000 Quadratmeter dabei. Für die Vorarbeiten werden knapp 15 000 Euro fällig. Im nächsten Schritt folgt die Auffüllung des Terrains. Bürgermeister Martin Schregelmann kalkuliert dafür mit rund 50 000 Euro, die im Verhältnis zur Fläche umverteilt werden. Er soll dem günstigsten Bieter rasch den Auftrag erteilen.

Widerspruch ohne Chance


Der Rat brachte den Ingenieurvertrag für die Objektplanung des Landschaftsbaus und der Begrünungs- und Ausgleichsmaßnahmen auf den Weg. Auftragnehmer ist das Fachbüro Gottfried Blank aus Pfreimd, Kostenschätzungen liegen bei über 8000 Euro. Die notwendige Durchlässigkeitsuntersuchung für Sickerwasser übernimmt die Firma Rupp Bodenschutz aus Neustadt am Kulm. Das Fachbüro Zwick zeichnet für die Ingenieurleistungen für die Abwasserberechnung im Bereich Pumpenhaus Radschin. Die Kosten liegen bei etwa 2000 Euro.

Dem Vorhaben "Ostbayernring - Ersatzneubau einer 380-KV-Leitung von Redwitz nach Schwandorf" der Tennet TSO GmbH stimmte das Gremium mehrheitlich (8:3) zu. "Wir wären bei einem Widerspruch chancenlos. Ich verstehe nicht, dass 140 Hektar Wald alleine im Landkreis Neustadt gefällt werden", kommentierte Hans Beutner (UPW), der mit Gabriela Bäumler (UPW) und Rudolf Teichmann (SPD) die Zustimmung verweigerte.

Neue Feuerwehr-Helme


Ohne Gegenstimme segnete die Versammlung die Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen für die Feuerwehr im Wert von zirka 7000 Euro ab. Der größte Posten in der von Kommandant Michael Roith eingereichten Bedarfsmeldung bezieht sich auf 25 neue Helme (4500 Euro). Auftragnehmer ist das Unternehmen Feuerschutz Ludwig aus Bindlach. Einstimmig genehmigt wurden der Bauantrag von Ernst und Gertraud Dietl auf Errichtung eines Carports und der Neubau eines Wohngebäudes mit Büro und Garagen von Miriam und Matthias Klinke. "Es ist erfreulich, dass sich eine neue gewerbliche Nutzung ergibt", begrüßte Schregelmann den Antrag.

Zudem informierte der Bürgermeister, dass Schulleiter Wolfgang Bodensteiner Etzenricht verlässt und in die Haupt- und Mittelschule nach Eschenbach wechselt. "Ich bedauere, dass er weggeht, denn er sicherte eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde." Zur Nachfolge werde eine Ausschreibung des Schulamts angestrebt. (Hintergrund)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.