Hans Windisch hat seit 55 Jahren eine Schildkröte
Schildkröte auf der Flucht

Nachbar Mike (Mitte) brachte Ausreißerin Susi zurück. Hans Windisch und seine Lebensgefährtin Grete Beßenreuther sind überglücklich. Bild: kb
Vermischtes
Etzenricht
08.08.2016
704
0

An diese Stunden wird Hans Windisch noch lange zurückdenken. Susi, seine Griechische Landschildkröte, war ausgebüchst und unauffindbar. Erst am nächsten Tage tauchte sie wieder auf - im Garten der Nachbarn.

(kb/ehi) Seit 55 Jahren pflegt Hans Windisch seine gepanzerte Herzensdame. Er hat sie von seinem Schwiegervater übernommen. Deswegen kann er auch nicht sagen, wie alt Susi tatsächlich ist. "Sie müsste um die 80 sein", vermutet Windisch, der im Januar selbst 78. Geburtstag feierte.

Susi lebt im Garten in einem großen eingezäunten Gehege mit Häuschen. Das scheint ihr aber nicht zu genügen "Sie läuft so lange am Maschendrahtzaun auf und ab, bis sie ihn ein Stück hochdrücken kann", berichtet Windisch schmunzelnd. Seine Schildkröte sei alles andere als träge. "Wenn ich sie frei laufen lasse, geh ich hinter ihr her, sonst ist die sofort weg." Letzte Woche nutzte Susi dann eine kurze Unachtsamkeit ihres Herrchens. "Wir hatten nur kurz das Tor zum Garten offen gelassen", erzählt Windisch. Susi hat dieser Moment gereicht. Plötzlich war sie weg.

Die Suche nach dem Tier blieb zunächst erfolglos. "Es war für meine Lebensgefährtin Grete Beßenreuther und mich eine Horrornacht. Die wildesten Gedanken schossen mir durch den Kopf", beschreibt der Schildkrötenbesitzer. Gleich am nächsten Tag in aller Frühe ging die Suche weiter. Angeblich sei das Reptil gesehen worden, wie es Richtung Straße lief. Jeden Busch am Wegrand hat Windisch abgesucht. "Nachts sucht sich Susi immer einen Unterschlupf zum Schlafen. Zuhause geht sie in ihr Häuschen."

Am späten Nachmittag gab Nachbar Mike Entwarnung und brachte Susi wohlbehalten zurück. "Bestimmt wollte sie auch einmal die Nachbarschaft, einen früheren Bauernhof erkunden", mutmaßt Windisch schmunzelnd. Seine Schildkröte sei allgemein sehr abenteuerlustig. Deswegen habe er ihr Gehege eigentlich auch ausbruchssicher gestaltet. Damit Susi nicht wieder ausbüchst, bekommt sie nun ihr Lieblingsessen: Wassermelone. Aber auch mit Wasser verdünnte Milch mit einer Semmel ist sie gerne. "Wenn sie das riecht, kommt sie sofort her."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.