Kindergottesdienste in Etzenricht und Rothenstadt
Sakramente hautnah erleben

Bettina Ermer, Anja Heiß und Ellen Feige (von links) leiten das Kindergottesdienstteam. Bild: war
Vermischtes
Etzenricht
11.05.2016
36
0

Das Angebot für die Kinder in der Kirchengemeinde Rothenstadt-Etzenricht hat in diesem Jahr ein neues Konzept erhalten. Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler und seine Teams ordneten im Zuge der Umgestaltung das Programm neu und verteilten die Gruppen auf die beiden Standorte.

/Rothenstadt. So treffen sich die 3- bis 12-jährigen Mädchen und Buben in Etzenricht, die Jüngeren in Rothenstadt. "Damit wollen wir einen Austausch beleben und das Zusammengehörigkeitsgefühl unterstreichen", betont der Pfarrer.

Seit rund zehn Jahren trifft sich das KiGo-Team im Albert-Weidner-Haus, regelmäßig. Das Betreuerinnen sind Mütter von Vorschul- oder Schulkindern. Aktuell übernehmen Bettina Ermer, Ellen Feige und Anja Heiß dieses Ehrenamt. Zur Gestaltung der Treffen, an denen regelmäßig 12 bis 15 Kinder teilnehmen, zählen Bastel- oder Malnachmittage, Pizzabacken oder gemeinsames Singen, Spielen und Lesen. Neu sind die von Pauckstadt-Künkler viermal im Jahr abgehaltenen Gottesdienste in der Nikolauskirche. Der erste fand an Ostern statt. Themen waren Taufe und Abendmahl, das Motto lautete "Sakramente, die uns Jesus gegeben hat".

Weitere Gottesdienste


Die Kinder brachten dazu ihre Taufkerzen mit und bekamen vom Pfarrer fundamentale Dinge zu den Sakramenten erklärt. "Ich habe ihnen Ostern, die Auferstehung nahebringen können und mit ihnen die Frage, wie können wir Jesus kennenlernen besprochen", sagt Pauckstadt-Künkler. Weitere Gottesdienste sind zu Pfingsten, Erntedank und Weihnachten geplant. Die Kirche mit einzubeziehen, ist Absicht. "Sie sollen die Atmosphäre fühlen und damit aufwachsen. Wir wollen die Gottesdienste in der Nikolauskirche und die Treffpunkte außerhalb aufrechterhalten." Der Pfarrer will damit der rückläufigen Zahl der Kinder und Teamer entgegenwirken.

Ihre persönliche Motivation, diese ehrenamtliche Arbeit zu übernehmen, schildert Ellen Feige: "Ich freue mich, wenn Kinder durch unsere Arbeit einen Bezug zur Kirche bekommen und wenn sie Glauben tatsächlich erleben." "Ich finde wichtig, dass sie biblische Inhalte und Erklärungen zum Gottesdienst erhalten", bestätigt Bettina Ermer. Anja Heiß ergänzt: "Mir gefällt, wie die Kinder untereinander umgehen, die Großen nehmen die Kleinen mit." Das Trio plant, mindestens einmal im Quartal einen Bastel-Treff einzurichten. Es gibt Überlegungen, mit den katholischen Kollegen eine ökumenische Lösung anzustreben. Die Gruppe in Rothenstadt hat den Titel "Mini-Gottesdienstteam" und trifft sich einmal monatlich, jeweils sonntags um 10.45 Uhr, in der Bartholomäus-Kirche. Für die Jüngsten sind Christina Überall, Johanna Müller und Christa Bauriedl verantwortlich.

Infos für Eltern


Für Eltern sind die Termine im "Evangelischen Gruß" veröffentlicht, weitere Informationen sind über www.rothenstadt-evangelisch.de oder www.etzenricht-evangelisch.de, telefonisch über 0961/43 472 oder über ev.pfarramt.rothenstadt@t-online erhältlich.

___

Im Vorfeld der evangelischen Landestagung "Kirche mit Kindern" vom 10. bis 12. Juli beleuchtet Der neue Tag die Vielfalt der Angebote für den Nachwuchs im Dekanat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.