Schule organisiert Workshop zu „Peter und der Wolf“
Unterricht mal anders

Kontrastprogramm zum Alltag im Kindergarten und in der Schule: Die Gruppe aus der Theater-Arbeitsgemeinschaft "Theater" gestalteten das Singspiel und den Workshop nach dem Konzept der österreichischen Kinderoper "Papageno" mit. Bild: war
Vermischtes
Etzenricht
07.04.2016
42
0

Etzenricht/Kohlberg. Dienstagvormittag wechselte der Stundenplan in der Ludwig-Meier-Volksschule. "Statt Lesen, Schreiben und Rechnen ist heute bei unserem Workshop das Singspiel 'Peter und der Wolf' angesagt", begrüßte Schulleiter Wolfgang Bodensteiner fast 100 Kinder. Mit dabei Schüler der ersten bis zur vierten Klasse und die Vorschulkinder aus den Kindergärten Kohlberg und Etzenricht.

Neben den Profis aus dem Ensemble der Wiener Kinderoper "Papageno" spielten die Mädchen und Buben die Haupt- und Nebenrollen, kümmerten sich um Kulisse, Kostüme und die richtigen Töne aus der Musikanlage. Alle waren mit Freude dabei. "So schnell hat es noch nie geklappt", lobte Regisseur Gregor die Truppe bei der Generalprobe in der Schulturnhalle. Bodensteiners Urteil: "Das Beste, was ich in den zurückliegenden acht Jahren gesehen habe." Er führte die von den Kindern eingebrachte Kreativität auf die "Theater Arge", die sich einmal wöchentlich in der Schule trifft, zurück. Am Anfang der Aufführung wurden den Schülern die verschiedenen Instrumente, zugeordnet zu den Figuren, nahegebracht.

Das war auch die Absicht des Komponisten Sergej Prokofieff, der das 1936 in Moskau entstandene Stück und die Handlung des Märchens auf die Figuren wie Peter, die Ente, die Katze, die Jäger, den Wolf, oder den Vogel und die dazugehörigen Musikinstrumente abstimmte.

In die Rolle des Großvaters schlüpfte Bodensteiner selbst und erhielt anerkennenden Beifall von seinen Schülern. Am Ende gaben die beiden Österreicher noch eine Gesangskostprobe. Im Landkreis traten sie auch in Mantel und Vohenstrauß auf. Der Elternbeirat unterstützte das Projekt finanziell.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.