Seltener Besuch
Damhirsch fühlt sich pudelwohl

Ein etwa ein Jahr alter Damhirsch logiert seit dem ersten Advent im Garten von Familie Wittmann. Dort lässt er es sich gutgehen. Bild: war
Vermischtes
Etzenricht
25.01.2016
429
0

"Katze zugelaufen", diese Mitteilung ist häufig zu hören oder in Kleinanzeigen nachzulesen. Eine Familie in Etzenricht hat als Gastgeber für einen jungen Damhirsch aber wohl ein Alleinstellungsmerkmal.

(war) Seit einigen Wochen hält sich das Tier im Garten der Familie Wittmann auf. Der Spießer stand am ersten Adventswochenende vor der Hoftür und bat um Einlass. Willi Wittmann hat dazu auch frei Kost und Logis eingeräumt. "Am Anfang hat er unseren Garten abgegrast, alle noch dort liegenden Äpfel verputzt." Woher der auf ein Jahr geschätzte Damhirsch kommt, weiß Wittmann nicht. "Ich hoffe doch, dass sich jemand bei mir meldet", sagt er. "Normalerweise halten sich die Damhirsche in Auen-Landschaften, nicht in Wäldern, auf und fressen in der Regel Gras."

Anscheinend fühlt sich der zahme Bursche pudelwohl, kommt an den Zaun, wenn Spaziergänger vorbeikommen. Die Passanten füttern ihn seit Wochen. "Zur Freude der Kinder", meint Wittmann. Einmal ist der Spießer schon ausgebüxt, schaffte mühelos den Sprung über den Holzzaun, als ein Hund in den Garten lief. "Wir sind gespannt, wie es weitergeht. Soweit ich aus Fachkreisen gehört habe, eignet sich die Spezies nicht zum Auswildern in unserer Region."
Weitere Beiträge zu den Themen: Familie Wittmann (1)Neunkirchener Weg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.