Sportverein stellt sich neu auf
Alte Zöpfe abschneiden

Beim SV Etzenricht wurden (sitzend, von links) Reinhold Feldkirchner als Hauptkassier, Sabine Danzer als zweite Vorsitzende, Martin Auschner als Vorsitzender und Sabine Eismann als Schriftführerin bestätigt. Bürgermeister Martin Schregelmann (links) gratulierte zur Wiederwahl zudem: (stehend, von rechts) technischem Leiter Ulrich Danzer, Vereinsjugendleiter Willy Koegst sowie den Kassenprüfern Willi Mattes und Erich Nickl. Bild: war
Vermischtes
Etzenricht
28.01.2016
164
0

"Fakt ist, dass die Zeit der Sportvereine in unserer heutigen Gesellschaft ausläuft", urteilt Vorsitzender Martin Auschner. Der Sportverein Etzenricht sei da kein Ausnahmefall.

Eine schwarze Null bei einem sechsstelligen Etat, sportliche Erfolge der Fußballer, ein breites Programm der Turner und Harmonie bei der Tischtennisabteilung: All das täuscht darüber hinweg, dass es von Jahr zu Jahr schwieriger wird, das Schiff mit 650 Mitgliedern solide zu manövrieren.

"Die Zukunft sieht nicht rosig aus", meinte Auschner und berief sich dabei auch auf Aussagen der Dachverbände. Diese begründen ihre Einschätzung mit dem fortschreitenden Zusammenschluss von Nachbarvereinen. Sie machen auch beratungsresistente Vorstände im fortgeschrittenen Alter verantwortlich, die es versäumten, jüngere Mitglieder in die Führung zu integrieren.

Alte Zöpfe abschneiden


Auschner hat daher die Vision, den Verein neu auszurichten und von alten Traditionen Abstand zu nehmen. Sein Forderungskatalog: Erneuerung der Satzung und der Finanzordnung, Verteilung der Haftung, Einführung eines Arbeitskontos für aktive Mitglieder nach dem Musterbeispiel des Tennisclubs, Festlegung einer Fahnenabordnung, die weltliche und kirchliche Repräsentationsaufgaben erfüllt, sowie offener Umgang im Verein und Einbindung von jungen Menschen in Verantwortung. Von den Abteilungen erwartet er vierteljährliche Sitzungen.

Auschner dankte den aktiven Mitstreitern und der Gemeinde für die Turnhallenbenutzung, faire Pachten, aber auch für die Aufgeschlossenheit in finanziellen Dingen. Der Vorsitzende bedauerte, dass noch keine Nachfolge für das Sportheim gefunden wurde. "Wir müssen eine gewisse Aufbruchstimmung erhalten und den Gemeinschaftsgeist oben halten", appellierte Bürgermeister Martin Schregelmann an die Mitglieder. Seit zwei Jahren arbeiten Gemeinderat und Vorstandschaft in finanziellen Dingen eng in einem Arbeitsausschuss zusammen. Dies betätigte Kassier Reinhold Feldkirchner. Im alten Etat seien alle Einsparmöglichkeiten ausgereizt, der Ausfall des Sportheims müsse bei der neuen Budgetierung berücksichtigt werden.

Reibunglsose Neuwahlen


Wie die Vorredner sprach Revisor Willi Mattes von einem Etat "auf Messers Schneide". Ein Nahziel für den Vorstand sei die Nachbesetzung des Vereinsheimes und die Vorbereitung des 90-jährigen Jubiläums 2017. Geplant sei ein Abend des Ehrenamts, die Kosten sollen niedrig gehalten werden.

Der Vorstand wurde bei den Neuwahlen bestätigt: Vorsitzender Martin Auschner wurde einstimmig wiedergewählt, ebenso Stellvertreterin Sabine Danzer, Schatzmeister Reinhold Feldkirchner, technischer Leiter Ulrich Danzer und Schriftführerin Sabine Eismann. Die Kasse prüfen Willi Mattes und Erich Nickl. Fahnenträger sind Willy Koegst, Manfred Herrmann und Lukas Neumeier. Unbesetzt bleiben die Posten der Frauenbeauftragten und des Ehrenamtsbeauftragten.

Berichte der SpartenTischtennis

Die Tischtennissparte des Sportvereins ist gut aufgestellt. "Der Zusammenhalt ist prächtig, auch die sportlichen Resultate können sich sehen lassen", bilanzierte Günter Kick, der die Leitung Mitte 2015 im Rotationsprinzip von Stephan Schregelmann übernommen hatte und von Erich Nickl und Stefan Brandl unterstützt wird. "Es bedurfte auch mahnender Worte, die aber zu Lösungen geführt haben. Mir bereitet die Aufgabe seit 30 Jahren Spaß" , so Kick.

Die "Erste" spielt erfolgreich in der 1. Kreisliga. Die zweite Mannschaft musste etwas Lehrgeld in der 3. Kreisliga zahlen. Höhepunkt ist der Vereinsausflug, der 2016 nach Köln führt. Stefan Brandl widmet sich erfolgreich der Nachwuchsarbeit und trainiert bis zu zehn Kinder. Vorgestellt wurde ein Fotoband von Klaus Benedikt.

Turner

Die Abteilung Turnen unter Federführung von Manuela Smola und Brigitte Bruischütz richtet sich nach den Wünschen der Teilnehmer und umfasst zehn Gruppierungen. Für den Nachwuchs gibt es Purzelkinder (Trainerin Sigrid Weiß), "Fitte Kinder" (1. bis 3. Klasse mit Leiterin Lissy Waldeck) und Ballspiele für Schulkinder (ab 4. Klasse mit Silvia Zitzmann). Zur Frauenfitness treffen sich bis zu 20 Damen unter Anleitung von Bianca Salewski. Die Gruppe 60plus leitet Sigrid Weiß. Den Walkingtreff organisiert Adelheid Kneißl. Beliebt sind Poweraerobic mit Christina Mehmeti und "Zumba-Dance" mit Petra Bäumler. Saisonbedingt leiten Christina Mehmeti und Bianca Salewski Skigymnastik und Rückenschule. Susi Workmann bot einen "Workout" an.

Fußballer

"Das Jahr 2015 geht mit überwiegend positiven Eindrücken in die Vereinsgeschichte ein", sagte Fußball-Abteilungsleiter Manfred Herrmann. Acht Juniorenteams schlossen die Saison ab. Zwei Teams, die E-Junioren um die Trainer Klaus Herrmann und Michael Schmid sowie die A-Jugend mit Coach Michael Lorenz feierten Meisterschaften.

Die Tendenz liege zunehmend in der Bildung von Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen. So tritt der SV inzwischen in allen Juniorenmannschaften mit der TSG Weiherhammer an, im Frühjahr kommen A-Jugendliche vom SV Kohlberg-Röthenbach hinzu. Seit Jahren praktizieren die Alten Herren eine Spielgemeinschaft mit dem VfB Mantel. Solide schlägt sich die Frauenmannschaft. Sportlich gut eingestellt von Madeleine Schätzler und betreut von Reiner Smola ist das Team auf Trainersuche.

"Unser Sorgenkind" nannte Abteilungsleiter das zweite Team, das abgestiegen ist und als SG mit der TSG noch nicht richtig in den Rhythmus kam. Jogi Borchert übernahm das Amt des Jugendleiters von Udo Scharnagl. Turbulenzen, wie einen Trainerwechsel während der Saison, steckte die erste Mannschaft weg. Mit Michael Rösch glückte der Klassenerhalt in der Landesliga Mitte. (war)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.