Viele Kirwaleit stellen sich zur Wahlauf
Kirwapaare wollen nicht nur Spaß

Das Führungsteam leitet Thomas Beutner (Fünfter von links) als Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Maximilian Rösch (Dritter von links) und die Kasse führt Felix Herrmann (Fünfter von rechts). Gemeinderat Ulrich Danzer (rechts) dankte für das Engagement. Bild: war
Vermischtes
Etzenricht
24.02.2016
139
0

Manche Vereine haben Probleme, Führungspositionen zu besetzen, weil sich die Mitglieder vor Verantwortung drücken. Bei den "Etzenrichtern Kirwaleit" sieht das ganz anders aus.

In der Gründungsversammlung am Samstag hatte der Wahlausschuss um Martin Auschner, Ulrich Danzer und Eduard Lindner alle Hände voll zu tun. Wegen der zahlreichen Bewerber, die die Posten besetzten wollten, waren Stichwahlen nötig.

Einstimmig wählte die Versammlung Thomas Beutner als Vorsitzenden. Das Amt des Stellvertreters fiel nach einer Stichwahl zwischen Lena Roth und Maximilian Rösch schließlich auf Rösch. Die Aufgaben des Kassiers übernimmt Felix Herrmann und die des Schriftführers Monika Gawlik. Für die Besetzung Der vier Beisitzerpositionen gab es zehn Vorschläge. Nach zwei Wahlrunden wurden Lena Roth, Katja Schönberger, Louisa Waldeck und Patrick Beßenreuther bestimmt.

Die neue Führungsspitze will den Weg dafür ebnen, nach drei Jahren losen Zusammenschlusses der Kirwaleit einen eingetragenen Verein zu bilden. Außerdem gehören die Brauchtums-Pflege sowie die Belebung des Veranstaltungskalenders und der örtlichen Vereinslandschaft zu den Zielen der jungen Leute.

Der bisheriger Sprecher Thomas Beutner gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr ab. "Die Kirwapaare identifizieren sich vor allem mit der Brauchtums-Pflege rund um die Etzenrichter Kirwa." Auch für andere Vereine sind und waren sie aktiv. Sie bewachten unter anderem den Maibaum des Oberpfälzer Waldvereins, übernahmen den Barbetrieb bei der "Nacht der Tracht" für die UPW oder zogen gemeinsam mit dem Sportverein die Kirwa auf.

Voller Kalender


Martin Auschner, Vorsitzender des Sportvereins, informierte im Anschluss über die weitere Vorgehensweise, um ein eingetragener Verein zu werden. Beutner gab zudem einen Ausblick für 2016. So werden die Etzenrichter wieder Maibaum bewachen und beim Dorffest Anfang Juni mithelfen. Sportliches Talent wollen sie bei der Fußball-Dorfmeisterschaft zeigen. Bei der "Nacht der Tracht" werden sie wieder mithelfen. Die Planungen für die "Atrariada Kirwa 2016" sind bereits angelaufen.

Mit einem positiven Kassenbericht sowie guten Grundstock für die Vereinsgründung wartete Schatzmeister Felix Herrmann auf. Die Versammlung entlastete ihn einstimmig. Für den Ort überbrachte Gemeinderat Ulrich Danzer die Glückwünsche zur Vereinsgründung. Er überreichte auch einen finanziellen Beitrag zur Gründungsfeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Etzenrichter Kirwaleit (2)Thomas Beutner (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.