Schmankerl zur Falkenberger Kirwa
„Musikantn, spülts aaf“

Freizeit
Falkenberg
09.09.2016
56
0

Das dritte Wochenende im September ist dem Falkenberger "heilig". Da ist Kirwa. Und die verspricht heuer ein besonderes Schmankerl.

Am Kirchweihsamstag heißt es "Musikantn, spülts aaf, nou tanz ma oin draaf!" Wer es noch nicht erfahren hat, welche Lebensfreude die traditionellen Volkstänze ausdrücken können, der hat Gelegenheit am 17. September im Tagungszentrum unter der Burg Falkenberg.

Die Musikanten sind die "Heusterz-Musi" mit Roswitha und Martin Meier aus Falkenberg ( Akkordeon, Basstuba ), Joseph Schneider und Klaus Burghard aus Tirschenreuth (Flügelhorn , Tenorhorn). "Ich beherrsche doch nicht die Volkstänze", meint mancher, der zwar Interesse hat, aber sich nicht traut. Kein Problem: Walzer und Dreher kann jeder ( Dreivierteltakt und Zweivierteltakt).

Hiatamadl, Krebspolka, Offener Walzer und wie sie alle heißen sind auch nicht schwierig. Die Schrittfolgen werden vorgetanzt und sind leicht nachzuvollziehen. Wenn dann so ein Tanz wiederholt wird, dann kennt man sich schon aus. Schwieriger wird es beim Zwiefachen, einer Mischung aus Walzer und Dreher : 1-2, 1-2, 1-2-3, 1-2-3... eine matheamatische Herausfoderung, Wer mitzählt, hat es bald herausbekommen.

Schließlich kann man auch erst einmal zuschauen und zwischendurch die kurzweiligen Lieder genießen, die das Neualbenreuther Zwio mit Monika Kunz und Franz Danhauser vorträgt. Auch zum Mitsingen gibt es Gelegenheit. Wer Tradition liebt und schätzt, sollte sich diesen Abend nicht entgehen lassen. Für den kleinen Hunger werden pikante Brotzeiten angeboten.

Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Eintrittskarten für zehn Euro gibt es im Vorverkauf in Falkenberg bei Hedwig Bauer, Telefon 09637/379, beim Lebensmittelgeschäft Wolfgang Fischer (Kramer) oder an der Abendkasse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.