Spanische Klänge in der Burg

Mit ihrem feurigen Auftritt auf der improvisierten Tanz- und Showbühne begeisterte Flamenco-Tänzerin Maria Dolores Besteiro Gómez. Bild: wro
Freizeit
Falkenberg
25.08.2016
136
0

Mediterrane Musik, eine Kinder-Malaktion (belohnt mit Preisen) und ein reichhaltiges kulinarisches Angebot: Das Forum Falkenberg rief zum "Sommer auf der Burg". Und die Gäste ließen sich nicht lange bitten, feierten bestens unterhalten.

Während des ganzen Nachmittags konnten sich Interessierte in der renovierten Burganlage informieren. Eine kindgerechte Besichtigung bot Elisabeth Schabl an. Kurzweilig erklärte sie den staunenden Buben und Mädchen die Geschichte des Falkenberger Wahrzeichens. Rund um den Burghof herrschte heitere und familiäre Stimmung. Ein ganz besonderes Fest sollte es werden, anders als sonst.

Dann hieß es plötzlich: Fürs Wetter könne keiner etwas. Wider Erwarten zogen gegen Abend bedrohlich dunkle Regenwolken über die Burg hinweg. Etwas enttäuscht suchte man Schutz innerhalb der Burgmauern. Mit vereinten Kräften, viel Geschick und Improvisationstalent schafften die Helfer in der Burg "ein wenig" Platz. Aus dem "Sommer auf der Burg" wurde ein "Sommerfest in der Burg".

Man müsse halt das Beste daraus machen, kommentierte Bürgermeister Herbert Bauer den Ansturm der zahlreichen Besucher. Gemeinsam wurden weiter Stühle herbeigeschafft. Die weitere Programmfolge ließ sowieso keinen Zweifel darüber aufkommen, dass aus dem leicht verregneten Sommerfest doch noch ein mehr als bemerkenswerter Abend werden sollte.

Mit spanischen und lateinamerikanischen Melodien sorgte Markus Mayer mit seiner Gitarre bald für südländisches Flair, aber auch dafür, dass die gute Laune gänzlich zurückkehrte. Eine Blume im Haar, den Fächer in der Hand und ganz in Rot gekleidet betrat Flamenco-Tänzerin Maria Dolores Besteiro Gómez die improvisierte Show-Bühne und begeisterte mit ihrem heißblütigen Auftritt das eifrig applaudierende Publikum. Passend zu den feurigen Tänzen wurde Mediterranes - wie Tapas und Sangria - gereicht.

Rotwein und Sevillana


Draußen hatte der Regen längst wieder aufgehört, ein paar Unentwegte harrten unter den Schirmen im Burghof aus und warteten bei einem Gläschen Rotwein darauf, dass sich weitere Besucher zu ihnen gesellten. Derweil feierte man noch lange im Schutz der Mauern - begleitet von Flamenco, Sevillana und Fächertanz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.