Zauberhafter Tag mit der UBF
Jagd nach goldenem Schnatz

Suni Wilka (mittlere Reihe, ganz rechts) hatte die Idee zum Harry-Potter-Ferienabenteuer. 25 Kinder nahmen daran teil; begeistert begaben sie sich auf die geheimnisvollen Spuren des weltbekannten Zauberlehrlings. Bild: wro
Freizeit
Falkenberg
18.08.2016
48
0

Tief eintauchen in den abwechslungsreichen Schulalltag von Hogwarts, in die Zauberwelt von Harry Potter, Ron Weasley, Hermine Granger & Co. durften Kinder aus Falkenberg.

Verantwortlich für das magische Ferienprogrammangebot war die Unabhängige Bürgergemeinschaft Falkenberg (UBF). Die Abenteuer des gewieften Zauberlehrlings Harry Potter in den Romanen von Joanne K. Rowling haben Jung und Alt gleichermaßen begeistert. Daher kam Suni Wilka (Beisitzerin bei der UBF) auf die Idee, die spannenden Erlebnisse im Rahmen des Ferienprogramms zusammen mit 25 Kindern einfach einmal nachzuspielen. Angela Schön steuerte "ihre" Besen-Flugschule bei und der Hogwarts-Stundenplan war fertig.

Geheimnisvoll


Ideenreich begab man sich schließlich gemeinsam auf den Bahnhof "King's Cross" beziehungsweise auf die unsichtbarste Bahnhofs-Plattform der Welt, den "Bahnsteig 9 3/4". Dort nämlich startete die geheimnisvolle Rundfahrt hinein in die abenteuerliche Welt von Harry Potter und die seiner Freunde. Gleich nach Eintreffen in Hogwarts (alias Grundschule) wurden die Falkenberger Mädchen und Jungen von Schulleiter Albus Dumbledore (Suni Wilka) in Empfang genommen und auf die einzelnen Häuser verteilt. Wer zu Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder nach Slytherin kommen sollte, entschied der "sprechende Hut", alias Ben, der wegen seines Gipsverbandes leider nur bedingt am Zauberunterricht teilnehmen konnte.

Mit Reiserbesen ging's anschließend zur Flugschule. Während eines rund 20-minütigen Unterrichts wurden die angehenden Zauberer zu magischen Piloten ausgebildet. Nach bestandener Prüfung gab es ein Besen-Flug-Diplom. Unter Anleitung von Eva Gibhardt und Ulli Enslein konnten bei "Flourish & Blotts", dem bekannten Geschäft für Zaubersachen, und im angrenzenden Zauberstabladen "Ollivander" wichtige Utensilien wie Schmuck und Zauberstäbe gebastelt werden.

Magische Tränke


Draußen am Sportplatz tobte derweilen ein spannendes Quidditch-Turnier. Den goldenen Schnatz hütete Gerhard Enslein. Jürgen Wilka war ein fairer Schiedsrichter. In der Schulküche von Hogwarts wurden magische Tränke gebraut und eine Stärkung vorbereitet. Nur ganz wenige Muggels - "normale" Eltern-Menschen - waren am Schulhof zu sehen. Auf den Spuren von Harry Potter und fit fürs "Trimagische Turnier" freuen sich die Falkenberger Zauberschüler schon heute auf eine Fortsetzung des spannenden Ferienabenteuers mit der UBF und den Zauberlehrern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.