Bezirk würdigt regionale Kulturarbeit
Neues Förderprogramm für besondere Dächer

Falkenbergs Bürgermeister Herbert Bauer (links) führte die Bezirksräte durch die frisch sanierte Burg. Bild: Hinterberger
Kultur
Falkenberg
14.03.2016
65
0

Als einen "außergewöhnlichen und sehr bemerkenswerten Ort" bezeichnete Bezirkstagspräsident Franz Löffler die Burg Falkenberg (Kreis Tirschenreuth) während der Tagung des Kulturausschusses des Bezirkstags. Das Gremium hatte bereits im vergangenen Jahr beschlossen, an Orten zu tagen, an denen sich der Bezirk Oberpfalz besonders engagiert. So ist die Wahl auf die Burg gefallen, deren Revitalisierung vom Bezirk in den Jahren 2013 und 2014 mit insgesamt 200 000 Euro gefördert wurde.

Auch während der Kulturausschusssitzung auf der Burg genehmigten die Bezirksräte wieder zahlreiche Zuschüsse: Im Bereich der Musikpflege bekommt der Nordbayerische Musikbund einen Zuschuss von 10 000 Euro. Weitere bis zu 25 000 Euro erhält der Verein zudem für gemeinsame Veranstaltungen mit der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg.

Pilotprojekt in Regensburg


Ebenfalls vom Bezirk gefördert werden der Wettbewerb "Jugend musiziert" mit 500 Euro, das Landes-Jugendjazzorchester der Bayerischen Sing- und Musikschulen mit 1800 Euro, das Ostbayerische Jugendorchester mit 5500 Euro, das Volksmusikseminar der Oberpfälzer Musikfreunde mit 500 Euro sowie das Begleitprogramm des "Max-Reger-Jahres" der Stadt Weiden. 3000 Euro erhält zudem die Landesarbeitsgemeinschaft Jazz in Bayern, die im Oktober in Regensburg das Pilotprojekt "Bayerisches Landesjazzfestival" startet, das zukünftig jedes Jahr in einem anderen Regierungsbezirk stattfinden soll. Im Bereich Theater unterstützt der Bezirk Oberpfalz das Landestheater Oberpfalz mit einem Betriebskostenzuschuss von 20 000 Euro. 1000 Euro erhält der neu gegründete Bezirksverband Oberpfalz des Verbands Bayerischer Amateurtheater. In der Heimatpflege bekommt der Landesverein für Heimatpflege einen Zuschuss in Höhe von 1500 Euro. Mit weiteren 5000 Euro fördert der Bezirk Oberpfalz die im Landesverein angesiedelte Volksmusikstelle für Niederbayern und Oberpfalz. Der Verband für Orts- und Flurnamenforschung bekommt zudem 1500 Euro.

Neues Programm aufgelegt


In der Denkmalpflege beschloss der Kulturausschuss ein neues Programm zur Förderung "besonderer Dächer" in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege: "Wir stellen in den letzten Jahren einen markanten Verlust von historischen Dächerlandschaften fest", betonte Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl die Notwendigkeit eines solchen Förderprogramms. Mit Kalkplatten, Schiefer oder Holzschindeln gedeckte Dächer sowie auch historische Betondachplatten würden zunehmend verschwinden.

Deshalb unterstützen Landesamt und Bezirk die Sanierung solcher Dächer künftig mit jeweils bis zu 20 000 Euro. Ebenfalls vom Bezirk gefördert werden die archäologischen Untersuchungen eines karolingischen Eisenverhüttungsplatzes in Kümmersbruck (5000 Euro) sowie die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Diese erhält für ihr Internationales Jugendtreffen einen Zuschuss von 3900 Euro und für ihr Begegnungsprojekt "Zeitzeugengespräche" 2800 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.