"Sauglocknläutn" beim "Schwoazhansl-Zoigl"
Amüsantes rund ums Bier

Kultur
Falkenberg
28.04.2016
12
0

Das Motto von Ritsch Ermeier und Walter Zinkl ist eindeutig: "Glacht muaß wern, aa wenn de Welt no so schlecht is". Die beiden Musikkabarettisten, die sich den Namen "Sauglocknläutn" gegeben haben, gastierten jetzt beim "Schwoazhansl-Zoigl" in Falkenberg. Passend zum Jubiläum "500 Jahre Reinheitsgebot" nahmen die Musiker die vielen Besucher mit auf einen Ausflug durch die Geschichte des Reinheitsgebotes.

Zwar touren die beiden derzeit mit ihrem Programm "Das Orakel von Pumpernudl" durch die Lande, doch anlässlich des Jubiläums präsentierten sie in der Zoiglstube eine amüsante Interpretation des Reinheitsgebotes und erzählten so manche Gegebenheit rund um den Gerstensaft. Thematisiert wurde etwa, dass in eine Maß früher 1,1 Liter Bier geflossen seien. Heute könne man schon vom Glück reden, wenn man 0,9 Liter bekommt. "Aber da hat der Schankkellner dann schon einen besonders guten Tag erwischt." Von Beginn an verstand es das Duo, das Publikum zu begeistern. Egal ob Landler, Gstanzl, Polka oder Zwiefacher - immer wurde kräftig mitgeklatscht oder geschunkelt. Nur zum Tanzen ließen sich die Falkenberger nicht bewegen. Teil des unterhaltsamen Abends war sogar die "Wahl" der Bierkönigin Petra I. aus Falkenberg. Weil der Trinkspruch "Ein Prosit der Gemütlichkeit" ausgedient habe, lernten die Besucher einen neuen Spruch, der immer wieder zu hören war: "Prost beianand, Prost beianand, nehmts die Glasln in die Hand. Prost beianand, Prost beianand, saufen, aber mit Verstand!" Am Ende durften Ritsch Ermeier und Walter Zinkl erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konzerte (673)Schwoazhansl-Zoigl (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.