Flott und sicher von Sieg zu Sieg

Technikwart Daniel Höfner und Sportleiter Thomas Fröhlich (Zweiter von rechts) zeichneten Vereinsmeister Tobias Kastner (Dritter von rechts) aus. Platz zwei holte Marcel Haas (links); Dritter wurde Stefan Binapfl (Zweiter von links). Bild: privat
Lokales
Falkenberg
18.12.2014
28
0

Da strahlten nicht nur die Kerzen am Christbaum. In der Weihnachtsfeier des MSV Falkenberg listete Sportleiter Thomas Fröhlich die zahlreichen Erfolge auf.

Die Ehrung der Vereinsmeister stand im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier des MSV Falkenberg im Gasthaus Miedl in Ilsenbach. Vorsitzender Horst Leitl und Sportleiter Thomas Fröhlich zeichneten die erfolgreichen Kart-Piloten aus.

Im Jugend-Kart-Sport belegte der 18-jährige Tobias Kastner aus Tirschenreuth mit 549 Punkten überlegen den ersten Platz. Ihm folgten Marcel Haas (15 Jahre/476 Punkte) ebenfalls aus Tirschenreuth und Stefan Binapfl (14 Jahre/436 Punkte) aus Weiden. Bei den Senioren wurden wertvolle Punkte für die Vereinsmeisterschaft im 270er-Kart-Slalom gesammelt. Den ersten Platz belegte Daniel Höfner aus Weiden mit 54 Punkten. Auf die Plätze zwei und drei verwies er Sportleiter Thomas Fröhlich aus Wildenau (45 Punkte) und Manfred Schmeller aus Mähring (41 Punkte).

Überregional erfolgreich

Sportleiter Thomas Fröhlich blickte auf ein arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr zurück. In der zu Ende gehenden Saison starteten 18 Fahrer im Alter von 6 bis 18 Jahren für den MSV Falkenberg und nahmen ab März an 40 Trainingseinheiten teil. Besonders stolz ist der Motorsportverein auf die überregionalen Erfolge seiner Schützlinge. Mit Jonas Gründel, Stefan Binapfl, Mika Völkl und Tobias Kastner qualifizierten sich vier Kartfahrer des MSV Falkenberg für die nordbayerische ADAC-Meisterschaft, die am Fahrsicherheitsgelände des ADAC in Schlüsselfeld stattfand. Tobias Kastner belegte hier den dritten Platz, so dass er im Oktober beim ADAC-Bundesendlauf im Saarland starten konnte.

Für die Bayerische Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom, die im schwäbischen Sonthofen ausgetragen wurde, sicherten sich Emily Kuiper, Jonas Gründel, Marcel Haas, Johannes Binapfl und Tobias Kastner die Teilnahme. Kastner konnte hier den ersten Platz einfahren und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft im thüringischen Suhl.

Doch auch für das Vorstandsteam und viele fleißige Helfer war es ein turbulentes Jahr: Neben Vorläufen zur ADAC-Meisterschaft und zur Bayerischen Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom wurde dem MSV Falkenberg auch ein ADAC-Vorlauf im 270er-Kart-Slalom übertragen. Neuland betrat der Verein mit der "Junior Challenge" im Autoslalom, die der MSV gemeinsam mit dem befreundeten Nachbarverein MSC Wiesau auf dem Gelände des Flugplatzes "Rosenthal Airfield" in Speichersdorf stemmte.

Sportleiter Fröhlich dankte im Namen des gesamten Vorstands allen Helfern für ihren Einsatz, vor allem der Familie Schön von den Liebensteiner Kartonagenwerken für das Überlassen des Firmenparkplatzes als Trainings- und Wettkampfplatz.

Dank an Tobias Kastner

Doch es hieß auch Abschiednehmen von einem großen MSV-Motorsportler aus dem aktiven Sport: Tobias Kastner, weit über die Grenzen des Landkreises bekannt und von den Konkurrenten gleichermaßen geschätzt und gefürchtet, scheidet als 18-Jähriger altersbedingt aus dem Jugend-Kart-Slalom aus. Leitl erinnerte an die vielen regionalen und überregionalen Titel und dankte ihm für seine aktive Motorsportzeit beim MSV Falkenberg mit einem Präsent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.