Glücksspirale dreht sich für Burg Falkenberg

Glücksspirale dreht sich für Burg Falkenberg (nt/az) Die Sulzbach-Rosenberger Stadtbaumeisterin Petra Schöllhorn (links) war am Mittwoch im Auftrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) in Falkenberg (Kreis Tirschenreuth), um einen Fördervertrag über 50 000 Euro für die Sanierung der Burg zu überreichen. Rund 1,1 Millionen Euro muss der Markt Falkenberg alleine aufbringen - bei 6,5 Millionen Euro Sanierungskosten mit steigender Tendenz. Das jetzt bewilligte Geld stammt aus Mitteln der Lotterie Glüc
Lokales
Falkenberg
27.11.2014
0
0
(nt/az) Die Sulzbach-Rosenberger Stadtbaumeisterin Petra Schöllhorn (links) war am Mittwoch im Auftrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) in Falkenberg (Kreis Tirschenreuth), um einen Fördervertrag über 50 000 Euro für die Sanierung der Burg zu überreichen. Rund 1,1 Millionen Euro muss der Markt Falkenberg alleine aufbringen - bei 6,5 Millionen Euro Sanierungskosten mit steigender Tendenz. Das jetzt bewilligte Geld stammt aus Mitteln der Lotterie Glücksspirale, die jährlich über viele Zuschussanträge zu entscheiden hat. Lotto-Bezirksstellenleiter Stefan Luger (rechts) hatte zur Übergabe einen symbolischen Scheck mitgebracht, den Bürgermeister Herbert Bauer entgegennahm. Bild: as
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.