Heilige Barbara am "Falkenberger Presssack"

Heilige Barbara am "Falkenberger Presssack" (fue) Beistand "von oben" holten sich die Arbeiter der österreichischen Firma, die im Felsmassiv der Burg Falkenberg den Tunnel für Fluchtweg und Aufzug bohrt und sprengt: Pünktlich zum Tag der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Geologen und Bergleute, montierten sie eine Figur der Heiligen an den Burgsockel. Damit dieser alte Brauch auch seine volle Wirkung entfaltet, spendete Pater Stephan den kirchlichen Segen und Bürgermeister Herbert Bauer wünschte
Lokales
Falkenberg
05.12.2014
0
0
(fue) Beistand "von oben" holten sich die Arbeiter der österreichischen Firma, die im Felsmassiv der Burg Falkenberg den Tunnel für Fluchtweg und Aufzug bohrt und sprengt: Pünktlich zum Tag der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Geologen und Bergleute, montierten sie eine Figur der Heiligen an den Burgsockel. Damit dieser alte Brauch auch seine volle Wirkung entfaltet, spendete Pater Stephan den kirchlichen Segen und Bürgermeister Herbert Bauer wünschte den Fachleuten unfallfreies Arbeiten und viel Erfolg bei ihrer wichtigen Mission. Der Schacht in die Burg wird vier mal acht Meter groß, wobei sich der als "Falkenberger Presssack" bezeichnete Granit als sehr widerstandsfähig erweist, wie der Bürgermeister weiter berichtete. Bild: fue
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.