Herzliche Worte und ein Club-Schal für den Erzbischof

Herzliche Worte und ein Club-Schal für den Erzbischof (kro) Bischöflich Geistlicher Rat Anton Kiener (Zweiter von links) feierte diamantenes Priesterjubiläum (wir berichteten). Der Seelsorger freute sich, dass der Bamberger Erzbischof Dr. Ludwig Schick trotz eines übervollen Terminkalenders nach Falkenberg gereist war, um mit weiteren Konzelebranten, unter ihnen Pfarrer Max Frückl, Pater Stefan und Regionaldekan Manfred Strigl, Direktor des Exerzitienhauses Johannisthal, den Gottesdienst zu feiern. Der
Lokales
Falkenberg
24.07.2015
10
0
Bischöflich Geistlicher Rat Anton Kiener (Zweiter von links) feierte diamantenes Priesterjubiläum (wir berichteten). Der Seelsorger freute sich, dass der Bamberger Erzbischof Dr. Ludwig Schick trotz eines übervollen Terminkalenders nach Falkenberg gereist war, um mit weiteren Konzelebranten, unter ihnen Pfarrer Max Frückl, Pater Stefan und Regionaldekan Manfred Strigl, Direktor des Exerzitienhauses Johannisthal, den Gottesdienst zu feiern. Der Jubilar dankte auch allen, die diesen Gottesdienst vorbereitet hatten, ehe mit dem Lied "Großer Gott wir loben dich" die Messfeier endete. Bürgermeister Herbert Bauer (links) bekundete bei einem Stehempfang in einer kurzen Ansprache die Freude über den hohen Besuch aus Bamberg und gratulierte Pfarrer Anton Kiener zum außergewöhnlichen Priesterjubiläum. In launigen Worten ging er auf das leidgeprüfte Fanherz des Erzbischofs ein, der ein bekennender Club-Anhänger ist. Als Zeichen dafür, dass es auch in Falkenberg viele Club-Fans gebe, überreichte Bauer einen Club-Schal. Nicht fehlen durfte ein Eintrag ins Goldene Buch der Marktgemeinde. Beim folgenden lockeren Gespräch spielte die Falkenberger Blasmusik unter der Leitung von Martina Mark auf. Bild: kro
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.