"Hochstapler": Noch gibt es Eintrittskarten

Schon die Proben waren ein Vergnügen. Die Falkenberger Burgschauspieler warten heuer in der Weihnachtszeit wieder mit einem turbulenten Lustspiel auf. Bild: kro
Lokales
Falkenberg
24.12.2014
3
0
Weihnachtszeit ist in Falkenberg Theaterzeit! Die Falkenberger Burgschauspieler haben dafür im "OWV-Schusterhaisl" fleißig geprobt. Sie bringen das dreiaktige Lustspiel "Der Hochstapler" von Ludwig Bender auf die Bühne. Premiere ist am Samstag, 27. Dezember, um 19.30 Uhr im Lindner-Saal. Insgesamt sind sechs Vorstellungen geplant.

Nicht fehlen darf dabei natürlich das Urgewächs der Falkenberger Burgschauspieler, Hermann Zeitler, der nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern auch für die Regie verantwortlich ist. Seit 41 Jahren steht er auf der Bühne. Neben Zeitler wirken noch Patricia Mark, Philipp Gibhardt, Petra Schmid, Christoph Meier, Matthias Gibhardt, Gerhard Braun, Josef Träger, Peter Hasenfürter und Corinna Mark beim "Hochstapler" mit.

Kurz zum Stück: Krummbier (Hermann Zeitler), der "Lammwirt" und Bürgermeister eines süddeutschen Marktfleckens, hat im Friseursalonbesitzer Säblich (Christoph Meier) einen geheimen Kompagnon für Grundstücksspekulationen gefunden. Säblich soll dem mit Krummbier verfeindeten "Löwenwirt" Wiesen abjagen, die nach der betriebenen Stadterhebung als Industriegrundstücke und für eine Umgehungsstraße teuer an den Mann zu bringen sind.

Mit herzerfrischendem Humor entwickelt sich ein turbulentes Spiel voller Tücken, Fehlschüsse und Hereinfälle. Der übereifrige Krummbier sieht im Straßenbauexperten Landart (Matthias Gibhardt) den neuen Landrat und hält den Nachtgast Herrn von Krupp für einen bekannten Großindustrieellen.

Die Generalprobe, verbunden mit einer Kindervorstellung, findet am 27. Dezember um 14.30 Uhr statt, ehe am Abend um 19.30 Uhr die Premiere steigt. Am 28. Dezember ist um 17 Uhr die Selbsthilfegruppe Tirschenreuth bei freiem Eintritt eingeladen, dieses Theaterstück zu sehen. Willkommen sind an diesem Tag auch Senioren, die fünf Euro Eintritt bezahlen. Weitere Vorführungen sind am 29. und 30. Dezember sowie am 2. und 3. Januar, jeweils um 19.30 Uhr geplant. Eintrittskarten gibt es zum Preis von sieben Euro unter der Telefonnummer 09637/400.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.