Lebendiger Adventskalender: Organisatoren ziehen zufrieden Bilanz
Geld bleibt in der Gemeinde

Den Höhepunkt der Aktion "Lebendiger Adventskalender" in Falkenberg bildete das in der Kinderchristmette geöffnete Fenster. Im Mittelpunkt stand die Weihnachtsgeschichte nach Lukas. Bild: privat
Lokales
Falkenberg
31.01.2015
1
0
Wie ist die Aktion gelaufen? Was war schön? Was sollte in Zukunft besser gemacht werden, was mit den Spendeneinnahmen geschehen? Diese Fragen galt es am Dienstag bei einem Treffen der Teilnehmer am Projekt "Lebendiger Adventskalender" zu beantworten.

Es überwog sichtlich Zufriedenheit darüber, wie schön und teilweise festlich die einzelnen kleinen besinnlichen Feiern verliefen. "Jung und Alt trafen sich. Der Ideenreichtum war faszinierend und für viele war es fast tägliche Gewohnheit, am Abend zum nächsten Fenster-Öffnen zu gehen und bei einem Glas Tee oder Glühwein die Seele baumeln zu lassen", fasste Pfarrgemeinderatssprecher Karl Schreier zusammen. Einstimmige Bewertung beim Treffen: "sehr gut".

Neue Anfangszeiten

Schön wäre es, wenn sich in Zukunft noch mehr Gläubige engagieren würden, hoffte nicht nur Karl Schreier. "Und vielleicht sollte zu unterschiedlichen Zeiten mit der täglichen Veranstaltung begonnen werden, um so mehr Menschen den Besuch zu ermöglichen."

Karl Schreier: "Dadurch, dass unsere Teilnehmer die Gäste so großzügig bewirteten und die Spenden voll weitergaben, konnten wir 900 Euro einnehmen." Der Pfarrgemeinderatssprecher sagte allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für die Mühen. Dabei vergaß er auch die großzügigen Spender nicht. Die Besucher des Treffens am Dienstag waren sich einig: Das Geld kommt aus der Gemeinde und bleibt in der Gemeinde. Jugendarbeit, Kinderchor, Ministranten, Jugendtreff, Kinderferienprogramm gelte es zu unterstützen, "aber auch unsere Senioren".

Dank von Pater Stephan

Bei so viel Begeisterung war klar: Die Aktion "Lebendiger Adventskalender" muss eine Neuauflage erfahren. Wie genau und in welchem Rhythmus, das wird sich zeigen, so Karl Schreier. Pater Stephan sagte: "Meine große Anerkennung an alle Teilnehmer. Aufrichtiger Dank für diese gemeinsame und bewusste Einstimmung auf das Weihnachtsfest."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.