Da ist der Wurm drin

Nicht nur im Kommunbrauhaus, auch im Dachgebälk des alten Spritzenhauses (vorne rechts) haben sich Holzwürmer breit gemacht. Um weiteren Schäden vorzubeugen, empfahl Gemeinderat Gerhard Enslein eine rasche Bekämpfung. Bild: wro
Politik
Falkenberg
21.07.2016
71
0

Vor wenigen Tagen hatte UBF-Marktrat Gerhard Enslein den Dachstuhl des historischen Kommunbrauhauses untersucht. Ergebnis: Da ist der Wurm drin. Aber auch durchs Dach des Feuerwehrhauses fressen sich die Schädlinge. Jetzt ist schnelles Handeln nötig.

Der Dachstuhl des Brauhauses, leider auch der des Feuerwehrhauses seien von Holzwürmern befallen, informierte Gerhard Enslein in der Marktratssitzung. Die Bekämpfung der Schädlinge dulde keinen Aufschub. Das dürfe man nicht auf die lange Bank schieben, bat er ergänzend.

Endgültig fertig ist die Jahresrechnung 2015. Kämmerer Harald Seitz legte das von ihm ausgearbeitete Zahlenwerk zur Kenntnisnahme vor. Die Summe der Solleinnahmen im Verwaltungshaushalt bezifferte er auf 2 267 118 Euro, die Gesamteinnahmen im Vermögenshaushalt auf 3 291 334 Euro. Im Haushaltplan 2015 habe man eine Rücklagenentnahme von 507 200 Euro veranschlagt, informierte Seitz ergänzend. Allerdings mussten 541 646 Euro aus der allgemeinen Rücklage entnommen werden. Seitz begründete dies mit Verschiebungen (mehrere Mehr- und Mindereinnahmen). Ergänzend erinnerte Harald Seitz an den Kredit in Höhe von 750 000 Euro für die Revitalisierungsmaßnahme Burg Falkenberg. Neue Haushaltsausgabenreste seien gebildet und ins Haushaltsjahr 2016 übertragen worden.

CSU-Fraktionsvorsitzender Matthias Grundler regte an, den geplanten Hotspot für freies WLAN beim Rathaus zu installieren. Ergänzend schlug der CSU-Marktrat vor, einen weiteren Standort festzulegen. Dazu sollte man sich bis zur nächsten Sitzung Gedanken machen.

Klettern am Burgfelsen


Nicht nur die revitalisierte Burg, auch der steile Granitfelsen erfreut sich steigender Beliebtheit, zumindest bei Kletterfreunden. Aus diesem Grund empfahl CSU-Marktrat Grundler, man möge doch seitens der Verwaltung überprüfen, ob der Abschluss einer Versicherung notwendig sei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.