Gesund, lecker, vor allem bio

Am Fuß der Burg Falkenberg stellten Vertreter der Öko-Modellregion Steinwald und die Bürgermeister in der Steinwald-Allianz das Programm "Bio erleben" der Öffentlichkeit vor. Bild: wro
Vermischtes
Falkenberg
17.05.2016
106
0

"Natürlich und gesund" - dafür steht die Öko-Modellregion Steinwald. Wie lecker Produkte aus dem Ökolandbau schmecken, können Interessierte in den nächsten Wochen bei der Aktion "Bio erleben" probieren.

Seit Herbst 2014 arbeiten die 16 Kommunen der Steinwald-Allianz als eine von mittlerweile zwölf staatlich anerkannten Öko-Modellregionen am Ziel, den Ökolandbau in Bayern zu fördern. Als Teil des Landesprogramms "BioRegio 2020" geht es der Öko-Modellregion Steinwald vor allem um die Verbesserung und Erweiterung des regionalen Angebotes an biologischen Lebensmitteln und den dafür notwendigen strukturellen Voraussetzungen. Durch das Verbot von chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- und Düngemitteln wachsen umweltschonend Bio-Lebensmittel. Den Tieren steht viel Platz zur Verfügung, sie haben Zugang zum Freigelände.

Öko-Landbau hat aber nicht nur mit dem Einhalten strikter Auflagen zu tun, sondern kann auch viel Spaß machen. Das wollen die Projektmanager der Öko-Modellregion Steinwald mit ihrem aktuellen "Bio erleben"-Programm deutlich machen. Es läuft bis 16. September und soll Lust auf mehr machen. Günther Erhard präsentierte das Programm gemeinsam mit den Erlebnisanbietern am Fuße der Burg Falkenberg. Erhardt ist einer der Initiatoren des Programms und Mitarbeiter der Öko-Modellregion Steinwald.

Strenge Kontrollen


Ökologische Lebensmittel erleben derzeit einen regelrechten Boom. Gesundheitsbewusste Verbraucher greifen immer öfter zu Bio-Waren. Sämtliche Erzeugungs- und Verarbeitungsschritte werden durch unabhängige Öko-Kontrollstellen regelmäßig überwacht und zertifiziert. Das schaffe zusätzliches Vertrauen, hob Günter Erhardt vor Vertretern der Gemeinden hervor.

Trotz der strikten Auflagen möchte die Modellregion Steinwald Spaß und Genuss miteinander verbinden. Zielgruppe des Programms seien Urlaubsgäste, aber auch Einheimische, sagte Erhardt. Daher hat er sich ein Wochenprogramm ausgedacht, das sowohl die Liebhaber von Bio-Kost ansprechen soll, daneben aber auch diejenigen, die damit noch wenig Erfahrung haben. Bis 16. September steht an jedem Tag der Woche ein anderes Thema im Blickpunkt. Dabei werden die Veranstaltungen immer durchgeführt - Anmeldungen vorausgesetzt. Los geht es jeweils am Montag mit einem Blick hinter die Kulissen des biologischen Gartenbaubetriebs Becher. Der Ebnather Betrieb zählt zu den größten Bio-Gärtnereien Nordostbayerns. Zahlreiche Kräuter- und Gewürzpflanzen können dort bestaunt werden. Am "wilden Dienstag" wird in Friedenfels (von Mai bis Juni), später in Bad Alexandersbad (Juli bis September) der neu kreierte Bio-Burger der Öko-Modellregion unter freiem Himmel gegrillt. Beim Pressegespräch in Falkenberg konnten sich die Bürgermeister der 16 Gemeinden schon mal vom Geschmack und der Qualität des Steinwald-Burgers überzeugen. In Friedenfels könne man außerdem den Schießbetrieb beobachten oder daran teilnehmen. In Bad Alexandersbad führt Günther Erhardt durch die Roglermühle, einen mittelalterlich befestigten Wehrhof mit Bio-Landwirtschaft. Dort wird unter anderem Topinambur angebaut; bekannt ist der Hof auch wegen seiner Damwildhaltung.

Mit "Kuhflüsterer"


Mittwochs dreht sich alles um gesunde Wildkräuter, die während einer Wanderung mit Kräuterexpertin Karin Liegl in und um Erbendorf gesammelt und verkostet werden können. Am "höflichen Donnerstag" geht es mit "Kuhflüsterer" Hermann und Bäuerin Carolin Köstler auf Bauernhof-Erlebnistour in Hermannsreuth bei Ebnath. Gemütlich, aber auch aktionsreich wird die Woche dann abgeschlossen. Freitags führt eine Quad-Tour zu den Bio-Höhepunkten im östlichen Steinwald. Veranstalter ist das Quad-Center in Schönhaid.

Alle Veranstaltungen beginnen jeweils um 16 Uhr, informierte Steinwald-Allianz-Geschäftsführer Martin Schmid. Am jeweiligen Veranstaltungstag bis 12 Uhr könne man sich beim Anbieter anmelden, ergänzte der Geschäftsführer und betonte: Für Kinder sei die Teilnahme kostenlos. Teilnehmer von 7 bis 12 Jahren zahlen den halben Preis.

Acht Seiten InfosDer achtseitige Flyer "Bio erleben in der Steinwald-Allianz" enthält alle Informationen (unter anderem Telefonnummern und die jeweiligen Kosten). Das Faltblatt ist in den Rathäusern der Steinwald-Allianz-Gemeinden und der Steinwald-Allianz-Geschäftsstelle in Erbendorf erhältlich. Selbstverständlich können die Informationen auch auf der Internetseite www.steinwald-urlaub.de abgerufen und kostenfrei unter der Telefon 09682/1822190 angefordert werden. (wro)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.