Schauriges im "Burgverlies"

In einem Schacht der Falkenberger Burg sorgt ein Skelett für gruselige Stimmung. Bild: privat
Vermischtes
Falkenberg
05.03.2016
89
0

Überlieferte Erzählungen über alte Burgen lassen oftmals erschaudern oder enthalten Schilderungen gruseliger Begebenheiten. In Falkenberg half nun der Soldatenbund nach. Ausgerüstet mit Grubenlampen und Schutzhelm seilten sich drei Mann in einem Schacht unterm Burgturm ab, berichtet Hermann Meier, Vorsitzender des Soldatenbunds Falkenberg. Mit dabei ein Skelett. Das drapierten die Kletterer in sechs Metern Tiefe in einer Ecke des Schachts. Der ausgemusterte "Knochenmann" diente einst als Anschauungsobjekt im Biologieunterricht an der Mittelschule in Waldsassen. In der Hand hält das Skelett einen Säbel, der aus dem Vereinsbestand des Soldatenbunds stammt. Schummriges Licht im Schacht sorgt für Gruselstimmung. Das bewaffnete Gerippe kann bei Burgführungen besichtigt werden. Demnächst sollen in der Burg auch noch eine alte Kanone und eine Ritterrüstung platziert werden, informiert Bürgermeister Herbert Bauer.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.