Treffen viel zu schnell vorbei

Die Falkenberger Schülerjahrgänge 1941/42 feierten Wiedersehen. Höhepunkte ihrer munteren Zusammenkunft waren neben der Feier in den Räumen der Burg ein Gottesdienst in der Pfarrkirche sowie anschließend ein Besuch der Gräber ihrer verstorbenen Schulkameraden. Bild: wro
Vermischtes
Falkenberg
29.09.2016
52
0

Seit Jahren existiert das alte Schulgebäude nicht mehr. Übrig geblieben seien aber Erinnerungen und Eindrücke von damals, erzählten die einstigen Volksschüler der Jahrgänge 1941/42 beim Klassentreffen in den Räumen der Burg. Zuvor wandeten die Teilnehmer gemütlich ins Waldnaabtal. Der Gottesdienst bildete einen Höhepunkt, im "Roten Ochsen" klang die Zusammenkunft gemütlich aus. Nicht fehlen durfte ein Besuch am Friedhof. Für das stille Andenken an den Gräbern der Verstorbenen waren Sonnenblumengestecke vorbereitet. Die zwei Tage seien viel zu schnell verflogen, bedauerten die Jubilare, als sie wieder aufbrachen - nach Baden Württemberg, Berlin oder etwa nach Bayreuth, manche von ihnen aber blieben auch noch ein Weilchen. Noch war nicht alles fertig erzählt, einige Erinnerungen gab es noch auszutauschen.

Weitere Beiträge zu den Themen: Burg Falkenberg (58)Jahrgang 1941/42 (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.