IGZ Falkenberg besiegelt Zugehörigkeit zu Partnerkreis der OTH
Netzwerk zwischen Hochschule und Praxis

IGZ ist nun Mitglied im Partner-Circle der OTH Amberg-Weiden. Bei der Unterzeichnung dabei waren (von links) Dr. Wolfgang Weber (Grundsatzangelegenheiten und Hochschulentwicklung), Diplom-Ingenieur Johann Zrenner (IGZ-Geschäftsführer), Professorin Dr. Andrea Klug (Präsidentin OTH Amberg-Weiden), Diplom-Ingenieur Wolfgang Gropengießer (IGZ-Geschäftsführer) und die beiden Paten, Professor Dr. Josef Pösl (Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik) und Professor Dr. Günter Kummetsteiner (Fakultät Wirtscha
Wirtschaft
Falkenberg
05.09.2016
96
0

Der Partner-Circle hat Vorteile für beide Seiten: Unternehmern in der Region profitieren davon ebenso wie die OTH Weiden-Amberg. Nun gehört auch die IGZ in diesen illustren Kreis.

Die Ingenieurgesellschaft für logistische Informationssysteme mbH mit Sitz in Falkenberg ist am 30. August offiziell dem Partner-Circle der OTH beigetreten. Die Unterzeichnung erfolgte am Firmensitz durch Hochschulpräsidentin Dr. Andrea Klug sowie die beiden Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, Wolfgang Gropengießer und Johann Zrenner.

Das Unternehmen IGZ, gegründet im Jahr 1999, deckt mit heute über 300 Mitarbeitern alle Phasen eines SAP-Projektes in Logistik und Produktion ab - von der SAP/IT-Strategieberatung über die Anlagen- und Prozessplanung, Softwarerealisierung bis zur Technikintegration mit SAP-Standardsoftware. Der Partner-Circle wurde 2003 ins Leben gerufen und hat inzwischen 26 Mitgliedsunternehmen aus der Oberpfalz, aus Mittelfranken und Oberfranken. Dieses Konzept eines eng gewobenen Netzwerks zwischen Hochschule und Praxis ist exklusiv und innovativ. Ziel ist eine nachhaltige Kooperation zwischen den in der Hochschulregion ansässigen, auch international agierenden Unternehmen und der OTH Amberg-Weiden zu gegenseitigem Nutzen.

Beide Partner arbeiten bereits seit längerer Zeit zusammen, sei dies über das Deutschlandstipendium, Projekte mit Studierenden, Abschlussarbeiten oder auch aktuell im Aufbau eines Digitalen Gründerzentrums Oberpfalz. Die Präsidentin, Professorin Dr. Andrea Klug, betonte: "Ich freue mich sehr über den Beitritt der IGZ zu unserem Partner-Circle, denn Hochschule und IGZ verbinden viele Gemeinsamkeiten. Wir haben beide ein klares Bekenntnis zum Standort Oberpfalz, wir verzeichnen beide eine überaus dynamische Entwicklung, wir sind in Zukunftsmärkten aktiv, und wir sehen die Digitalisierung als große Chance, uns und die Hochschulregion gut für die Zukunft aufzustellen. Und - dies ist für unsere Partnerschaft besonders wichtig - wir nehmen das Thema der Netzwerke sehr ernst."

Das Unternehmen IGZ kann nun mit seinen Paten, den Professoren Dr. Günter Kummetsteiner (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen) und Dr. Josef Pösl (Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik) Themen auf kurzem Weg besprechen und bearbeiten. Die Hochschule kann die Impulse aus der Praxis aufgreifen und dazu nutzen, ihre Inhalte auch in Studium und Lehre weiter zu optimieren.

Auch die beiden IGZ-Gründer freuen sich auf die noch intensivere Zusammenarbeit. "Wir vertiefen damit unsere bereits aktiv gelebte Partnerschaft im Bereich der Digitalisierung auf Basis SAP-Standardsoftware, was für die OTH und IGZ große Chancen in der Zukunft bietet", resümierte Wolfgang Gropengießer. Johann Zrenner ergänzt: "Die gemeinsam im Aufbau befindliche SAP-Factory bietet für die Studierenden an der OTH optimale Möglichkeiten, sich für ihre berufliche Zukunft im Bereich der Digitalisierung und Industrie 4.0 fit zu machen, ebenso wie das neu erweiterte Wahlfachangebot für die SAP-Programmierung."
Weitere Beiträge zu den Themen: OTH Weiden (8)IGZ Falkenberg (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.