Aktion "Kindertag auf Bauernhöfen" wird in Fensterbach zentral eröffnet - Regierungspräsident ...
Rundfahrt mit dem Melkkarussell

Lokales
Fensterbach
17.06.2015
5
0
Dass die Kühe nicht lila sind, wissen die Viertklässler natürlich. "Wir sind doch nicht doof", protestieren sie kichernd. Aber natürlich gibt es eine Menge rund um einen Bauernhof, das den Kindern neu ist. Zum Beispiel das "Milchtaxi". Das ist keine Erfindung von Landwirt Thomas Pronath, der es den Kleinen vorführt.

"Wir wollen ein objektives, positives Bild von der Landwirtschaft zeichnen", wies Bezirksbäuerin Stilla Klein auf den tieferen Sinn des Kindertags der Landfrauen hin, dessen zentrale Veranstaltung für die Oberpfalz auf dem Hof von Thomas und Manuela Pronath in Fensterbach-Freihöls über die Bühne ging. Dorthin waren die Grundschüler aus der nahe gelegenen Schule in Dürnsricht eingeladen worden.

Der Kindertag wurde 1998 von den Landfrauen im Bauernverband ins Leben gerufen. Heuer öffnen 61 Bauernhöfe in der Oberpfalz ihre Tore für die Kinder. Dazu werden knapp 3880 Kindergarten- und Schulkinder erwartet. Ganz so viele waren es auf dem Pronath-Hof natürlich nicht, aber die 28 Kinder aus der Grundschule hielten Lehrerinnen und Betreuer ordentlich auf Trapp.

"Die Kinder müssen wissen, woher ihr Essen kommt", sagte Bezirksbäuerin Stilla Klein, als sie mit Regierungspräsidenten Axel Bartelt und Landrat Thomas Ebeling den Kindertag eröffnete. Bartelt hatte die Schirmherrschaft über die Aktion übernommen und brach in seiner kurzen Ansprache eine Lanze für gutes, gesundes Essen aus der Region. "Nicht das billigste ist das beste Lebensmittel", erklärte er den Kindern, "und man muss schon darauf sehen, wer das Essen wo produziert". Im Anschluss halfen die Kinder beim Füttern der Tiere, erlebten, dass in einem modernen Stall Kühe auch zweimal täglich Melkkarussell fahren und staunten darüber, dass die Tiere über Sensorbänder am Hals vollautomatisch erkannt werden. Natürlich kamen auch Streicheleinheiten nicht zu kurz. Kühe, Kälber und Katzen genossen es sichtlich, im Mittelpunkt des Interesses der Viertklässler zu stehen. Das Milchtaxi ist übrigens ein Tränkeautomat, mit dem die Kälber gefüttert werden. Thomas Pronath ließ es sich nicht nehmen, das einmal vorzuführen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.