Damit pflegende Angehörige einmal durchatmen können

Damit pflegende Angehörige einmal durchatmen können Der alljährliche Adventsmarkt in Högling stieß auch in seiner 13. Auflage auf eine große Resonanz. Der gute Besuch versetzte die Höglinger Vereine und den Pfarrgemeinderat in die Lage, 600 Euro zu spenden. Der Betrag setzt sich aus den Einnahmen in der Ständen, der allgemeinen Standgebühr und aus privaten Spenden zusammen. Die Vereinsvorsitzenden übergaben den Scheck nach einem Gottesdienst an die Vertreter der Betreuungsgruppe der Caritas-Sozialstatio
Lokales
Fensterbach
20.01.2015
4
0
Der alljährliche Adventsmarkt in Högling stieß auch in seiner 13. Auflage auf eine große Resonanz. Der gute Besuch versetzte die Höglinger Vereine und den Pfarrgemeinderat in die Lage, 600 Euro zu spenden. Der Betrag setzt sich aus den Einnahmen in der Ständen, der allgemeinen Standgebühr und aus privaten Spenden zusammen. Die Vereinsvorsitzenden übergaben den Scheck nach einem Gottesdienst an die Vertreter der Betreuungsgruppe der Caritas-Sozialstation Nabburg. Diese Einrichtung ermöglicht pflegenden Angehörigen, einmal durchzuatmen und Zeit für sich zu finden. Geschultes Fachpersonal betreut für sie demente Menschen, bietet diesen aber auch Aktivitäten wie Malen, Singen und Basteln sowie individuell Förderung an. Auf dem Bild (von links): Johann Meier (Feuerwehr), Pfarrer Johann Schächtl, Carola Meier und Kerstin Neidl (Caritas Nabburg), Hubert Meierhofer (Kirchenverwaltung), Heidi Richthammer (Obst- und Gartenbauverein), Erwin Bauer (Oldtimer), Hubert Meierhofer (KLJB), Magdalena Schmidbauer (Pfarrgemeinderat) und Pfarrer Michael Hoch. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.