Dauerregen stört Pilger nicht

Auf den Weg nach Amberg. Der Bittgang führte die Gläubigen bis zur Mariahilfbergkirche. Bild: nib
Lokales
Fensterbach
04.05.2015
0
0
Auch leichter Dauerregen hinderte rund 260 Pilger nicht daran, das Gelübde ihrer Vorfahren zu erfüllen und sich auf den Weg nach Amberg zu machen. Von Dürnsricht aus startete der Bittgang der Pfarrgemeinde in diesem Jahr wieder in die Stadt an der Vils. In Knölling, Wolfring, Jeding und Högling schlossen sich weitere Gläubige an, um betend auf den Mariahilfberg zu marschieren und dort gemeinsam einen Festgottesdienst zu feiern.

Exakt 258 Wallfahrer wurden in diesem Jahr gezählt, die sich trotz des widrigen Wetters auf den Weg gemacht hatten, um das Versprechen zu halten, das ihre Vorfahren vor über 150 Jahren nach einem großen Unwetter gegeben hatten. Den Gottesdienst feierte Pfarrer Michael Hoch mit den Pilgern aus Fensterbach und Pittersberg, die sich unterwegs anschlossen. Die Jugendblaskapelle gestaltete den Gottesdienst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.