Die Zahl der Jungen und Mädchen, die den Kindergarten in Högling besuchen, wird steigen. Das steht fest, bringt aber auch ein
Kindergarten mit Platzproblem

Es muss etwas getan werden: Schäden an der Höglinger Friedhofsmauer zeigte 2. Bürgermeister Josef Sturm den Gemeinderäten.
Lokales
Fensterbach
13.04.2015
3
0
Platzproblem mit sich, das zu beheben sein wird. Es zu lösen, ist nun die Aufgabe des Fensterbacher Gemeinderats.

(hou) Wenn übermorgen der Gemeinderat tagt, ist eine längere Sitzungsdauer zu erwarten. Dazu wird auch eine Debatte darüber gehören, wie ein sich ankündigendes Platzproblem im Höglinger Kindergarten in den Griff zu kriegen ist. Vor Ort versuchte das Plenum unter der Führung von Bürgermeister Hans Schrott, sich ein Bild von der Lage zu verschaffen und geriet dabei in eine längere Diskussion.

Die vorhandenen Räumlichkeiten werden wohl nicht ausreichen, um alle Mädchen und Buben aufzunehmen, die für das heuer neu beginnende Kindergartenjahr in den Vormittagsgruppen zu erwarten sind. Was also tun? Draußen im Freien Container zur Unterbringung aufstellen oder erneuten Kontakt mit dem Landratsamt suchen? Die Behörde hatte in einem bereits stattgefundenen Gespräch darauf verwiesen, dass bei zusätzlichen Neuanmeldungen der Platz nicht ausreiche. Ein Anbau aber, so wurde vor Ort vermerkt, könne in der Kürze der Zeit sicher nicht realisiert werden.

Parallel dazu geht es um einen eigenen Garten für die Kleinsten im Hort. Er könnte vor dem Haus realisiert werden, doch muss zunächst abgewartet werden, wie die Entwicklung um die Platzprobleme weiterläuft. Ungeachtet der Klärung dieser Fragen steht eine Zahl fest, die geschäftsleitender Beamter Peter Fleißner vorlegte: Die Kosten für eine Renovierung der Fassade und für einen Innenanstrich liegen bei 25 000 Euro.

Nur ein paar Schritte entfernt vom Kindergarten könnte sich die Höglinger Feuerwehr einen Neubau ihres Gerätehauses vorstellen. Kommandant Brunner sprach sich vor den Gemeinderäten für diesen Standort aus. Doch gäbe es womöglich andere Plätze? Wäre ein Neubau beim Höglinger Vereinsstadel nicht sinnvoller? Gemeinderat Franz Ziegelmeier brachte ihn ins Gespräch. Den genauen Bauplatz zu finden, hielt Gemeinderat Carl Graf zu Eltz für sinnvoll. Erst dann könne man sich exakten Planungen zuwenden.

Wenn der Gemeinderat auf Tour geht, werden auch kleinere Probleme auf den Prüfstand gebracht. Zum Beispiel die Friedhofsmauer in Högling. "Hier muss etwas geschehen", ließ Gemeinderat Florian Adam anklingen und zeigte zusammen mit 2. Bürgermeister Josef Sturm poröse Stellen und klaffende Risse. Nur wenige Meter davon entfernt ist ein Parkplatz für Friedhofsbesucher. Er bedürfte eines neuen Schotterbelags und soll ihn auch bekommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.