Drei Johannisfeuer brennen unter der Woche im Gemeindegebiet
Flammen dem Regen abtrotzen

Lokales
Fensterbach
30.06.2015
0
0
Traditionell wurden in der Gemeinde Fensterbach mehrere Johannisfeuer entzündet. Nicht immer waren die Veranstalter von den Witterungsverhältnissen begünstigt.

Drei Mal brannte unter der Woche ein Johannisfeuer in der Gemeinde. Am meisten Pech mit dem Wetter hatten die Dorfvereine in Wolfring. Ein heftiger Regenschauer zu Beginn der Veranstaltung zwang die Verantwortlichen von Feuerwehr, Gartenbauverein und Kegelverein die Sitzgelegenheiten ins Feuerwehrhaus zu verlegen. Auch das Feuer konnte nur mit sehr viel Mühe zum Brennen gebracht werden.

Mehr Glück hatte der Kapellenverein Jeding. Sein Feuer am Namenstag des Hl. Johannes des Täufers brannte ohne Probleme. Zuvor hatte Pfarrer Hoch in der Kapelle eine Schauermesse gefeiert, zu der er auch die Gläubigen aus Högling begrüßen konnte, deren Bittgang nach Jeding führte.

Hoch betonte in seiner Predigt die Bedeutung von Johannes als "Vorläufer" Jesu. Der Vorsitzende des Kapellenvereins Johann Schatz begrüßte viele Besucher und entzündete das Feuer.

Das letzte Feuer entzündeten die Oldtimerfreunde Högling am Vereinstodl. Auch sie hatten schönes Wetter. Ruhestandspfarrer Johann Schächtl erinnerte beim Segen daran, dass das Feuer im Alten Testament immer auch ein Zeichen der Anwesenheit Gottes war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.