Feuer und Flamme für die Wehr

Franz Schleicher, Hans Kiener und Thomas Pronath (vordere Reihe von rechts) wurden für ihre langjährige Treue zur Feuerwehr ausgezeichnet. Kommandant Markus Plank (links), Kreisbrandmeister Helmut Schatz (Zweiter von links), Vorsitzender Thomas Wifling (rechts), Jugendwart Matthias Ziegelmeier (Zweiter von rechts) sowie Bürgermeister Johann Schrott (vordere Reihe links) überreichten außerdem die Abzeichen für den erfolgreich absolvierten Wissenstest. Bild: nib
Lokales
Fensterbach
30.01.2015
6
0

Die Feuerwehr Wolfring freut sich über steigende Mitgliederzahlen im Verein und im Jugendbereich. Bei zahlreichen Veranstaltungen in der Gemeinde zeigten die Mitglieder im vergangenen Jahr Flagge. Auch bei zahlreichen Einsätzen waren die Aktiven gefordert

Die Feuerwehr wurde im vergangenen Jahr zu 17 Einsätzen gerufen. Das ging aus dem Bericht des Kommandanten Markus Plank bei der Jahreshauptversammlung hervor. Dadurch kamen 240 Einsatzstunden und insgesamt über 1400 Stunden zusammen. Die Aktiven seien außerdem bei 80 Terminen gefordert gewesen und hätten ein breites Spektrum an Übungen absolviert. Drei Kameraden seien, so Plank weiter, aus dem aktiven Dienst ausgeschieden und zu den passiven Mitgliedern gewechselt. Lukas Böhm und Tobias Dittrich wurden hingegen in die aktive Wehr aufgenommen. Damit zählt die Feuerwehr Wolfring 44 Aktive mit einem Durchschnittsalter von 35 Jahren.

Vorsitzender Thomas Wifling blickte im Anschluss auf eine Vielzahl von Terminen, die die Feuerwehr im vergangenen Jahr gemeistert habe, zurück. Als Vorsitzender könne man stolz sein, so engagierte Mitglieder im Verein zu haben, betonte er. Besonders dankte er dem Obst- und Gartenbauverein Wolfring und dem Kegelverein "Gut Holz" Fensterbach für die hervorragende Zusammenarbeit bei den drei gemeinsam organisierten Festen Maibaumaufstellen, Johannisfeuer und Bergfest sowie den Anwohnern für ihr Verständnis.

227 Mitglieder

Bei kirchlichen Veranstaltungen war die Feuerwehr mit Abordnungen und Fahne vertreten. Neu ist auch eine Gedenktafel im Feuerwehrhaus, die an die verstorbenen Mitglieder seit dem 125-jährigen Gründungsfest erinnert. Die Feuerwehr zählt zum Jahresende 227 Mitglieder. Sechs Eintritten stehen drei Austritte und ein Sterbefall gegenüber.

Positiv gestaltete sich auch der Bericht des Jugendwarts. Der Mitgliederstand erhöhte sich laut Matthias Ziegelmeier von 15 auf 18. Der Vorstellungsnachmittag habe sich bei der Gewinnung neuer Mitglieder bewährt und werde auch in diesem Jahr stattfinden. Vier Neuzugängen in der Jugendfeuerwehr stehe ein Austritt gegenüber. Laut Ziegelmeier standen insgesamt 53 Termine für die Nachwuchs-Feuerwehrkräfte. 556 Stunden wurden für Übungen sowie Jugend- und Freizeitarbeit geleistet. Beim Bayerischen Jugendleistungsabzeichen beteiligten sich vier Jugendliche, und am Wissenstest der Jugendfeuerwehr beteiligten sich 15 Teilnehmer erfolgreich.

Viele Jahre aktiv

Kreisbrandmeister Helmut Schatz freute sich über die stark vertretene Jugend und eine engagierte, aktive Wehr. Sein Dank galt der Gemeinde für die Anschaffung neuer Atemschutzgeräte und die Zustimmung zum erweiterten Probebetrieb des Digitalfunks. Er bat die Gemeinde, über eine finanzielle Aufwandsentschädigung für die Jugendwarte nachzudenken.Zum Abschluss der Versammlung erhielt Thomas Pronath für 25 Jahre aktiven Dienst das Ehrenabzeichen. Johann Kiener und Franz Schleicher wurden für 40 Jahre ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.