Frieden verhindert viel Leid

Frieden verhindert viel Leid (nib) Der Volkstrauertag in Högling und Wolfring stand im Zeichen der diesjährigen Jahrestage des Ausbruchs des ersten und zweiten Weltkriegs. Mit "Frieden" überschrieb Ruhestandspfarrer Johann Schächtl den Gottesdienst. Obwohl die beiden Weltkriege mit rund 70 Millionen Toten furchtbares Leid gebracht haben, werden auch aktuell über 40 Kriege auf der Welt ausgetragen. Frieden ist die einfachste Möglichkeit, das mit dem Krieg verbundene Leid, den Schmerz, die Verwundeten und
Lokales
Fensterbach
19.11.2014
0
0
Der Volkstrauertag in Högling und Wolfring stand im Zeichen der diesjährigen Jahrestage des Ausbruchs des ersten und zweiten Weltkriegs. Mit "Frieden" überschrieb Ruhestandspfarrer Johann Schächtl den Gottesdienst. Obwohl die beiden Weltkriege mit rund 70 Millionen Toten furchtbares Leid gebracht haben, werden auch aktuell über 40 Kriege auf der Welt ausgetragen. Frieden ist die einfachste Möglichkeit, das mit dem Krieg verbundene Leid, den Schmerz, die Verwundeten und Toten zu vermeiden, sagte Bürgermeister Johann Schrott: "Es ist wichtig, dass diese schrecklichen Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten, gerade weil wir in Europa schon seit vielen Jahrzehnten keine kriegerischen Auseinandersetzungen mehr hatten". Der Kompanieführer der Patenkompanie 3./104 Pfreimd, die am Denkmal in Wolfring die Ehrenwache stellte erinnerte auch an die Soldaten, die derzeit im Einsatz sind. Bild: nib
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.