Goldene Hochzeit im Hause Haubelt - "Urgesteine der Kommunalpolitik" noch immer aktiv
Seit jeher bedacht auf das Allgemeinwohl

Lokales
Fensterbach
13.10.2014
2
0
Ihr goldenes Ehejubiläum feierten am Samstag zwei Urgesteine der Fensterbacher Kommunalpolitik. Sonja und Karl-Heinz Haubelt haben sich vor 50 Jahren in Sulzbach-Rosenberg "getraut". Über Gailoh führte sie ihr gemeinsamer Weg im Jahr 1972 nach Högling. Nun dankten sie für die gemeinsame Zeit in einem Gottesdienst in der Christuskirche, der von Pfarrerin Heidi Gentzwein geleitet und dem Kirchenchor der Schwandorfer Erlöserkirche unter Leitung von Willi Stöhr musikalisch gestaltet wurde.

Die Geistliche erinnerte an Jahrzehnte kommunalpolitischen Engagements im Fensterbacher Gemeinderat, in der SPD und in Kirche und Diakonie. Denn früh verband das Jubelpaar die Leidenschaft für Politik und für die SPD waren die beiden örtlich und überörtlich stark engagiert. Auch sozial und kirchlich brachten sie sich in verschiedenen Organisationen ein. So war Karl-Heinz Haubelt als ehrenamtlicher Betreuer und Richter tätig und Sonja Haubelt arbeitet bei der Betreuung von Asylbewerbern in Schwarzenfeld mit. Auch die gemeinsame Leidenschaft für das Lösen von Kreuzworträtseln verbindet die beiden. Seit der letzten Wahl sei Sonja Haubelt in der Nachfolge ihres Sohnes auch Vertrauensfrau des Kirchenvorstands der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Schwarzenfeld.

Die Eheleute Haubelt erfreuen sich an ihren vier Kindern und sechs Enkeln. Besonders von der herausragenden Bachelor-Arbeit, die ihnen ihr Enkel Patrick widmete, waren beide angetan. Sohn Karl Georg Haubelt, Mitglied der Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, sprach im Gottesdienst gemeinsam mit seinen beiden Kindern und Pfarrerin Heidi Gentzwein dem Jubelpaar den Segen zu.

Nach dem Auszug aus der Kirche spielte auf dem Martin-Luther-Platz die Jugendblaskapelle Fensterbach, bei der Karl-Heinz Haubelt fast vierzig Jahre Mitglied ist, auf. Bei der Feier mit den Geschwistern Winterer im Höglinger Hellerbrand-Saal gratulierten auch die beiden katholischen Geistlichen Michael Hoch und Johann Schächtl dem Jubelpaar, denn insbesondere Sonja Haubelt engagiert sich stark in der Ökumene.

Bürgermeister Johann Schrott überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Fensterbach, in der Sonja Haubelt als Gemeinderätin aktiv ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.