Heilige-Nacht-Lesung zugunsten der Noma-Hilfe
Raus aus der Hektik

Richard Gabler verzichtet wie alle anderen Akteure auf ein Honorar. So kommen wieder Spenden für die Noma-Hilfe zusammen. Bild: nib
Lokales
Fensterbach
27.11.2015
2
0
Die "Heilige Nacht" von Ludwig Thoma verspricht am Sonntag, 13. Dezember, die Chance, in der Pfarrkirche St. Albertus Magnus für ein paar Stunden der Adventshektik zu entfliehen. Die Legende trägt Richard Gabler aus Regensburg vor. Die musikalischen Beiträge verschiedener Gruppen umrahmen die Lesung für einen gemeinnützigen Zweck. Beginn ist um 16 Uhr. Ergänzt wird der Vortrag durch den Gesang und die Musik des Frauen- und Männerchors. Auch der Gesamtchor Dürnsricht und die Instrumentalgruppe sind dabei. Alle Mitwirkenden verzichten auf ein Honorar, der Eintritt ist frei. Spenden gehen an die Noma-Hilfe.

Seit vielen Jahren tritt Gabler in der Vorweihnachtszeit zugunsten der Noma-Hilfe Regensburg auf. Hauptsächlich existiert die Infektionskrankheit in Gebieten extremer Armut. Die ständige Unterernährung in diesen Ländern fördert den Krankheitsverlauf, der unter dem Begriff Noma bekannt geworden ist. Eine rasch um sich greifende Geschwürbildung zerstört Gesicht, Wangen. Mund und Nasenraum der Kinder, die durch die Krankheit entstellt werden. Die Mädchen und Buben werden oft aus Angst und Scham von der Dorfgemeinschaft ausgeschlossen, können keine Nahrung zu sich nehmen. Etwa 80 Prozent sterben.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.