Komödie um Kiez-Größe

Lokales
Fensterbach
30.09.2015
3
0

In diesem Jahr zeigt die Theatergruppe Dürnsricht-Wolfring das Stück "Der fast keusche Josef" - eine Komödie in drei Akten von Cornelia Willinger. Der Verein hat die Anzahl der Aufführungen zwar beibehalten, aber auf nur zwei Wochenenden verteilt.

Die Verantwortlichen des Theatervereins haben sich auch in diesem Jahr wieder einige Stücke angesehen, bevor sie sich für die Komödie von Cornelia Willinger entschieden haben. Seit einigen Tagen proben die Schauspieler das neue Stück im Jugendheim. Neu ist in diesem Jahr, dass sich die Aufführungen auf zwei Wochenenden konzentrieren.

Zum Inhalt des Stücks: Wolfgang Josef Raublinger (Roland Breitschaft) liebt seinen Amüsierbetrieb und alle Arten des Glücksspiels. Mit strenger Hand führt er als charismatische Rotlichtgröße sein Reich und seine Spielhöllen. Von einem Stammkunden hat er ein Gestüt samt Pferden und Hausmeister Pauli (Tobias Dittrich) "übernommen". Auf dem idyllischen Landsitz lebt er nun zusammen mit seiner frommen Schwester Anna (Sandra Schieder), die sich nach seinem Herzinfarkt um ihn kümmert. Zudem verdingt sich Maria (Simone Köppl), die heimat- und mittellose Tochter des vormaligen Gutsbesitzers als Hausangestellte bei den Raublingers. Anna leidet sehr unter dem unsittlichen Lebenswandel ihres Bruders, den sie mit Unterstützung von Franziskanermönch Fidelis (Peter Müller) von seinem verwerflichen Lebenswandel abbringen möchte. Erst ein Reitunfall scheint die Wende zu bringen und das Leben von Wolfgang grundlegend umzukrempeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.