Patrick Reitinger begleitet die Abgeordnete Marianne Schieder als Praktikant
Groß, bunt und verschieden

Sechs Wochen hat Patrick Reitinger als Praktikant im Büro von Marianne Schieder Hauptstadt- und Bundestagsluft geschnuppert. Bild: hfz
Lokales
Fensterbach
04.04.2015
5
0
"Bevor man eine Weltreise macht, müsste man zuerst einmal eine Tour durch Deutschland machen." Dies war eine der ersten Erkenntnisse von Patrick Reitinger aus Fensterbach zu Beginn seines sechswöchigen Praktikums im Berliner Büro der SPD-Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder.

"Die Menschen und ihre Interessen in unserem Land sind so verschieden und vielfältig, da tut es gut zu sehen, dass mit MdB Marianne Schieder eine starke Stimme für den Wahlkreis Schwandorf-Cham im Deutschen Bundestag vertreten ist", stellt der 23-jährige Fensterbacher laut einer Pressemitteilung der Abgeordneten fest. Er studiert Staatswissenschaften und Öffentliches Recht an der Universität Passau und begleitete im Februar und März die Bundestagsabgeordnete bei ihrer Parlamentsarbeit. Seine berufliche Zukunft sieht der junge Mann im Bereich der Kommunalplanung und der nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume

"Während meiner Zeit konnte ich in Plenar-, Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzungen hautnah miterleben, wie Mitpreisbremse und Frauenquote beschlossen wurden. Aber nicht nur die großen Themen der Bundespolitik konnte er in den sechs Wochen begleiten. Jeden Morgen beginnen wir im Büro mit der Presseauswertung aus dem Heimatwahlkreis. "

Eigenes Programm

Die SPD-Bundestagsfraktion hat ein eigenes Programm für Praktikanten zusammengestellt, über das der Fensterbacher an zahlreichen Veranstaltungen teilnahm. So besuchte er verschiedene Bundesministerien, nahm an Gesprächen über die Zukunft Europas mit Botschaftern aus zehn europäischen Staaten teil, lernte viel über die deutsche Außenpolitik und die Hintergründe der Finanzkrise. Inhaltlich beschäftigte er sich mit dem Thema "Leben und Sterben in Würde", dem Ausbau der ärztlichen Versorgung in ländlichen Regionen und der nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume. So fand der Student die Inhalte seines Studiums direkt in der Praxis wieder. Auch seine juristischen Kenntnisse haben ihm sehr geholfen.

"Die Hauptarbeit findet in den Arbeitsgruppen und Ausschusssitzungen hinter den Kulissen statt. Hier werden Gesetzesvorhaben diskutiert und entwickelt, Kompromisse ausgehandelt und Entscheidungen vorbereitet." Nach sechs Wochen ist Patrick Reitinger klar geworden, dass Deutschland groß, bunt und verschieden ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.